| 00.00 Uhr

Solingen
Gartenmöbel-Trends im Sommer: leicht, kantig, hochwertig

Solingen: Gartenmöbel-Trends im Sommer: leicht, kantig, hochwertig
Bei Gartenmöbeln geht die Entwicklung zu höherwertigem Mobiliar, beobachtet Dorothee Kellershohn. FOTO: Kempner, Martin (mak)
Solingen. Seit März führt Dorothee Kellershohn an der Ohligser Keldersstraße das Fachgeschäft "Gartenmöbel Solingen". Von Benjamin Dresen

Ob auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten: Bei sommerlichen Temperaturen zieht es die Menschen nach draußen. Dort sorgen Gartenmöbel für Behaglichkeit und Komfort. Der Trend geht hier zu leichteren Möbeln aus Aluminium und Edelstahl, nachdem jahrelang das schwere Teakholz als Material dominierte, wie Dorothee Kellershohn, Inhaberin von "Gartenmöbel Solingen" in der Ohligser Keldersstraße, sagt. Leicht rückläufig, aber immer noch nachgefragt, sind Möbel aus Geflecht. Das Nonplusultra in puncto Haltbarkeit sind derzeit Oberflächen aus Keramik. Was das Design angeht, ist die Richtung klar: "Kubisch, kantig, kastig", bringt es die Fachfrau auf den Punkt.

Die Entwicklung bei Gartenmöbeln geht außerdem zu höherwertigem Mobiliar. "Gartenmöbel sind heute wegen der höheren Anforderungen genauso gut oder sogar besser verarbeitet als Indoormöbel", sagt Dorothee Kellershohn. Auch die Wertschätzung hat sich gewandelt. "Den Kunden ist die Optik wichtig. Die Produkte werden als Wohnmöbel und nicht nur als Gartenmöbel angesehen", sagt sie aus 30-jähriger Berufserfahrung in der Branche.

Auf 560 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet das im März eröffnete Fachgeschäft ein breites Sortiment für die wohnliche Gestaltung des Außenbereichs an, ganz egal, ob der Fokus auf Essen oder Entspannung liegen soll: Bänke, Tische, Stühle, Liegestühle, Lounge-Möbel - also Sofas und dazu passende Tische -, Sonnenschirme, Accessoires oder Pflanzgefäße.

Auch Sitzauflagen und Kissen aus einem Spezialstoff aus dem Segelbereich, die dauerhaft draußen bleiben können, bietet das Geschäft an. Sie werden auf Wunsch maßgefertigt. Die Produkte liegen in der mittleren bis gehobenen Preisklasse. "Qualität kostet Geld", sagt Dorothee Kellershohn.

Liegestühle hat das Geschäft stets auf Lager, alle anderen Artikel sind in drei bis vier Werktagen lieferbar. Der Kundenkreis ist nicht nur auf Solingen begrenzt, sondern erstreckt sich bis Hilden, Haan, Langenfeld und Düsseldorf. Auf Anfrage berät die Inhaberin ihre Kunden auch zuhause über das passende Mobiliar. Auch ein Online-Shop soll bald verfügbar sein.

Das Hauptgeschäft findet vor allem im Frühjahr zwischen März und Juni statt und hängt stark vom Wetter ab. Ein verregneter Frühling macht sich beim Umsatz ebenso bemerkbar wie kurzfristiger Sonnenschein: "Welchen Sonnenschirm kann ich sofort mitnehmen?", lautete jüngst prompt eine Kundenanfrage.

Im Winter kommen verstärkt exklusive Accessoires für den Innen- und Außenbereich ins Sortiment, die von Künstlern als Einzelstücke angefertigt werden, wie Dorothee Kellershohn erklärt. Ab dem kommenden Jahr soll eine Auswahl hochwertiger Grillgeräte das Angebot erweitern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Gartenmöbel-Trends im Sommer: leicht, kantig, hochwertig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.