| 00.00 Uhr

Solingen
Karneval: Polizei zieht positive Verkehrsbilanz

Solingen. Pünktlich zum Ende der "tollen Tage" hat die Solinger Polizei am Aschermittwoch eine Bilanz der zurückliegenden Karnevalstage gezogen. Und die fällt für die Autofahrer in der Klingenstadt durchaus positiv aus.

Laut Polizei musste im Zeitraum seit Weiberfastnacht kein einziger Verkehrsteilnehmer in Solingen seinen Führerschein abgeben. Insgesamt kontrollierten die Beamten des zuständigen Verkehrskommissariats bis einschließlich Aschermittwoch, 6 Uhr, 346 Verkehrsteilnehmer. Dabei weckten 65 Fahrer bei den Polizisten den Verdacht, sie könnten zu viel getrunken haben - und wurden dementsprechend einem Alkoholtest unterzogen.

Bei fünf der derart kontrollierten Autofahrer war anschließend noch eine Blutprobe fällig. Allerdings erwiesen sich die dabei gemessenen Promillewerte als so gering, so dass keiner der Verkehrsteilnehmer seinen Führerschein verlor.

Ebenfalls erfreulich: Zu Karneval kam es auf den Solinger Straßen zu keinem einzigen alkoholbedingten Unfall, bei dem Menschen verletzt wurden.

Dennoch zog die Polizei gestern ein lediglich gemischtes Fazit. Obwohl im Vorfeld die Kontrollen angekündigt worden seien, sei die Zahl der angeordneten Blutproben noch zu hoch.

Im gesamten bergischen Städtedreieck wurden seit Weiberfastnacht 2061 Verkehrsteilnehmer überprüft. Bei 439 Personen wurde ein Alkoholtest durchgeführt, 25 Blutproben wurden fällig, ihren Führerschein verloren fünf Verkehrsteilnehmer. In Wuppertal gab es zudem einen alkoholbedingten Unfall mit einem Verletzten.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Karneval: Polizei zieht positive Verkehrsbilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.