| 00.00 Uhr

Football
Pinter führt Paladins zum Kantersieg

Football: Pinter führt Paladins zum Kantersieg
Nach dem Kantersieg zum Auftakt in die Regionalliga-Saison hatten die Paladins ausreichend Grund zu feiern. FOTO: Privat
Solingen. Der Zugang erzielt bei seinem Debüt drei Touchdowns zum 35:6-Erfolg des Aufsteigers in die Football-Regionalliga. Von Thomas Rademacher

Aachen Vampires - Solingen Paladins 6:35 (0:7). Die Paladins sind erfolgreich in die neue Football-Saison gestartet. Als Aufsteiger in die Regionalliga hatte das Team nicht genau gewusst, was es bei den Aachen Vampires zu erwarten hatte, doch nach einer kurzen Eingewöhnungszeit gewann die Truppe Sicherheit und fegte die Gastgeber letztlich sogar vom Platz. Peter Pinter war der Spieler des Tages. Der Zugang von den Düsseldorf Typhoons erzielte bei seinem Paladins-Debüt gleich drei Touchdowns.

Zu Beginn der Partie stand die Solinger Defensive noch stärker im Fokus. Im Angriff sorgte Carsten Schumacher schnell mit einem Touchdown-Pass auf Pinter für die nötige Beruhigung, doch die folgenden Offensiv-Aktionen blieben ohne Erfolg. So musste die Verteidigung die Führung halten, was ihr souverän gelang. "In der ersten Halbzeit war die Defensive stärker als die Offensive. Später waren dann beide Abteilungen sehr stark", meinte Pressesprecherin Verena Prust.

Die zweite Hälfte startete gleich mit einem Paukenschlag. Dennis Odenhoven fing den gegnerischen Kick-off und lief mit dem Football über das gesamte Feld zum Touchdown - eine Seltenheit. Doch es wurde noch kurioser. Nachdem die Aachener ihren einzigen Touchdown der Partie erzielt hatten, wollten sie routinemäßig den Extra-Punkt mit einem geschossenen Ball zwischen die Torstangen markieren. Diesen Versuch fing Marlon Böntgen ab und rannte ein Mal über das gesamte Feld in die gegnerische Endzone. "Wir haben erst gedacht, dass es ein Touchdown ist", erklärte Prust. "Aber da die Situation sich beim Extra-Punkt abspielte, bekamen wir dafür nur einen Zähler."

Dennoch hatten die Solinger die Vampires damit geknackt. Carsten Schumacher setzte Daniel Schöps mit einem langen Pass zum 22:6 in Szene. Wenig später erhöhte Pinter wieder auf Wurf des Quarterbacks zum 28:6. Das Paladins-Trainergespann Gunnar Peschelt und Tim Rüttgers reagierte und gab Saddik El-Bouchikhi eine Chance als Quarterback. Der Zugang von den Düsseldorfer Panthern nutzte die Möglichkeit und fand gleich in einem seiner ersten Spielzüge Pinter für den Touchdown-Pass. Der Receiver machte damit seinen Hattrick komplett.

Und wie stark die Abwehrreihen sind, bewiesen die Paladins zum Ende der Partie erneut. Vier Versuche hatten die Aachener, um "das Ei" den letzten Meter in die Endzone zu tragen. Doch die Verteidiger waren jeweils Endstation.

"Der Sieg ist ein Meilenstein für uns", freute sich die Pressesprecherin. "Das harte Training über den Winter hat sich ausgezahlt. Die Jungs haben bewiesen, dass sie in der Regionalliga spielen können und es auch unbedingt wollen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Football: Pinter führt Paladins zum Kantersieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.