| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Eintracht übernimmt die Rote Laterne

Solingen. Borussia Bocholt - SV Eintracht Solingen 1:0 (0:0). Trotz hervorragendem Auftritt musste der SV Eintracht Solingen in der Fußball-Regionalliga den Platz des Tabellendritten Borussia Bocholt als Verlierer verlassen. "Da war für uns mehr drin. Mindestens einen Punkt hätten wir verdient gehabt", erzählte Trainer Achim Nohlen, der besonders seine Defensive lobte: "Hinten standen wir hervorragend und stabil. Bocholt hatte in der ersten Halbzeit nur eine Möglichkeit." Auf der anderen Seite hätten die Solingerinnen sogar mit einer Führung in die Pause gehen können, doch das Geschoss von Nicole Päpke (43.) landete nicht im Netz, sondern nur am Querbalken des Bocholter Tores.

"Und in der zweiten Halbzeit kriegen wir dann so ein Körmel-Tor", ärgerte sich Nohlen über das vermeidbare 0:1 (58.). "Ein echtes Ping-Pong-Tor aus dem Gewühl heraus." Trotz des Rückstandes gaben sich die Gäste nicht geschlagen. Der Coach stellte um, verstärkte die Offensive, und es ergaben sich sofort Möglichkeiten. Zwei Hundertprozentige hatte alleine Päpke auf dem Fuß. "Das hat sie auch gut gemacht, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor", beschrieb Nohlen.

Neben der Niederlage sorgten auch die Ergebnisse von den anderen Plätzen für viel Frust in Reihen der Eintracht. Denn da Budberg, Leverkusen und Spoho Köln ihre Spiele gewinnen konnten, rutschten die Solingerinnen auf den letzten Tabellenplatz ab. Der Abstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz vergrößerte sich auf zehn Punkte.

SVEintracht: Schaffrath - Rohrbach-Kerl, Wodsack, Raeth, Niewiadomski, Ludwig, Pavlek, Flor, Thal, Nowack, Päpke.

(mit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Eintracht übernimmt die Rote Laterne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.