| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Wenige Restkarten für "Terror" im Corneliusfeld

Tönisvorst. Das Stück "Terror" geht am Sonntag, 9. Oktober, um 20 Uhr auf Einladung des Stadtkulturbundes Tönisvorst im Forum Corneliusfeld über die Bühne. Noch sind einige wenige Restkarten erhältlich. Die Euro-Studio-Landgraf-Produktion inszenierte Regisseur Thomas Goritzki. Bühnenbild und Kostüme entwarf Heiko Mönnich. Es spielen neben dem TV-Star Johannes Brandrup auch Christian Meyer, Christoph Schlemmer, Annett Kruschke, Peter Donath und Tina Rottensteiner.

Das Besondere an dem Stück von Ferdinand von Schirach ist, dass die Zuschauerreaktionen die Aktionen auf der Bühne beeinflussen. Von Schirachs Schauspiel "Terror" geht sogar noch einen Schritt weiter: Hier darf nämlich das Publikum darüber abstimmen, welches Stückende die Schauspieler spielen. Und das geht so: Von Schirachs Stück ist eine Gerichtsverhandlung. Auf der Anklagebank sitzt ein junger Kampfjetpilot der Bundeswehr. Entgegen der Befehle seiner Vorgesetzten und der in diesem Fall geltenden Rechtsbestimmungen hat er einen mit 164 Menschen besetzten Airbus abgeschossen, den Terroristen mit dem Ziel gekapert hatten, ihn in einem mit 70.000 Menschen bevölkertem Fußballstadion abstürzen zu lassen. Dann darf das Publikum wie bei einem Schöffengericht abstimmen: Entscheidet sich die Mehrheit für "schuldig", wird der Angeklagte des 164-fachen Mordes für schuldig befunden, einigt man sich aber auf "nicht schuldig", spielt das Ensemble die Freispruch-Variante.

Restkarten zum Preis von 21 oder 19 Euro (Erwachsene) und 12 Euro (Jugendliche) sind im Vorverkauf erhältlich bei: Stadtkulturbund, Kulturshop, Krefelder Straße 22, St. Tönis, Tel.: 02151 99 42 95. Die Öffnungszeiten des Kulturshops sind: dienstags 17 bis 18.30 Uhr, donnerstags 10 bis 11.30 Uhr, samstags 10 bis 12.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Wenige Restkarten für "Terror" im Corneliusfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.