| 00.00 Uhr

Viersen
Eine Parade mit 1200 Teilnehmern

Sieben Musikkapellen sorgten bei dem Großereignis fürs Taktgefühl

Solch eine Parade gibt es in Viersen nicht alle Tage zu sehen: Rund 1200 Teilnehmer marschierten gestern früh anlässlich des Diözesan-Jungschützentages mit. Im Mittelpunkt: die scheidenden Majestäten - der 22-jährige Diözesanprinz Dominik Zilgems aus Übach-Palenberg und die 15-jährige Diözesan-Schülerprinzessin Lena Schäfer aus Düren-Kreuzau: "Auf diesen Tag haben wir hin gefiebert", bekannten beide.

Sieben Musikkapellen spielten beim Vorbeimarsch: das Viersener, Dülkener, Lürriper Tambourscorps sowie das von der freiwilligen Feuerwehr in Goch. Des Weiteren musizierten die drei Kapellen Musikfreunde Mönchengladbach, "Treu zur Musik" Krefeld und von der freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst.

Vertreter aus 32 Bezirksverbänden der Diözese Aachen zogen an den Majestäten vorbei. Alexander Wassen, Präsident der ausrichtenden St.-Notburga-Bruderschaft, und Notburgas Ehren-Präsident und stellvertretender Bundesschützenmeister Wolfgang Genenger moderierten das Ereignis. An der Seite von Diözsanprinz und Schülerprinzessin standen Jungschützen-Prinzessin Celina Hardie von der St.-Notburga-Bruderschaft Rahser, Viersens Bezirksschülerprinz Lukas Luhnen und Bezirksprinzessin Pia Hinterholz sowie Bürgermeisterin Sabine Anemüller auf dem Podest. Nach dem großen Zapfenstreich marschierte der Festzug durchs Rahser bis in den Pfarrgarten, ehe das Vogelschießen für den neuen Diözesanprinzen und Schülerprinzen stattfanden.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Eine Parade mit 1200 Teilnehmern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.