| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Mit Paul I. und Tabea I. beim Karnevalszug in Overhetfeld

Niederkrüchten: Mit Paul I. und Tabea I. beim Karnevalszug in Overhetfeld
Das Prinzenpaar der Session 2017/18 in Overhetfeld: Seine Tollität Paul I. (Terhaag) und Ihre Lieblichkeit Tabea I. (Beckers). FOTO: Annette Beckers
Niederkrüchten. Rund um die Elmpter Kapelle regieren im Karneval die Kinder: Beim Rosenmontagszug darf nur mitgehen, wer noch nicht volljährig ist Von Heike Ahlen

Es klingt ein bisschen wie ein Märchen, wenn die Overhetfelder mit "Es war einmal..." anfangen und von den ersten Kindern erzählen, die am Rosenmontag mit einem Handwagen mit Möhren und Kartoffeln durch den Ort zogen und "Lott Jonn" riefen. Aber die Geschichte ist wahr. Und die ersten Kinder dieser ersten Kinder sind inzwischen auch schon beim Rosenmontagszug dabei - eine Tradition ist gewachsen.

Vor 21 Jahren sahen ein Vater und sein Nachwuchs einen von Kindern gestalteten Zug im niederländischen Nachbarort Asenray. "Das können wir doch auch mal machen", dachten sie. Ein Jahr später rollte der erste Bollerwagen am Rosenmontag über die Straße. Bald darauf gab es das erste Prinzenpaar - selbstgewählt von den Kindern. Diese Tradition hat sich bis heute gehalten. Der Overhetfelder Karnevalsverein (OKV) ist in jedem Jahr die erste Gesellschaft, die ihr neues Prinzenpaar vorstellen kann. Denn am Nachmittag des Rosenmontags ziehen sich die Kinder zur Beratung zurück. Dann wird beschlossen, wer im nächsten Jahr den Verein führen soll - und wer Krone und Zepter tragen darf.

Im vergangenen Jahr am Rosenmontag haben die jungen Jecken Paul I. (Terhaag) und Tabea I. (Beckers) zu ihren Tollitäten für diese Session gewählt. Die beiden haben mit den beiden Garden, den Offizieren, den Hoppeditzen und dem Vorstand ihre ersten Sessionsauftritte gut hinter sich gebracht und freuen sich jetzt auf die heiße Phase des Karnevals. Prinz Paul I. ist schon sehr routiniert. "Da ich ja schon Gardeoffizier war, wusste ich ungefähr, wie das Prinzenspiel abläuft. Unsere Reden haben wir vorher gut geübt, und die sind auch bei den Karnevalssitzungen der Erwachsenen sehr gut angekommen", sagt er. Auch Prinzessin Tabea I. ist schon viele Jahre in der Garde dabei. "Ich habe erst gedacht, dass ich mich nicht trauen würde, auf der Bühne zu sprechen", erzählt sie. Aber alles klappte wunderbar - sogar das Umziehen, denn traditionell verzichtet beim OKV die Prinzessin nicht darauf, in ihrer Garde mitzutanzen. Dann ist Tabeas Mutter Annette Beckers gefragt, die hinter der Bühne aus der Prinzessin schnell eine Tänzerin macht.

Die Tollitäten freuen sich besonders auf ihren Rosenmontagszug - und darauf, den wartenden Kindern viele Süßigkeiten zuzuwerfen. "Hoffentlich haben wir gutes Wetter", sagt der Prinz. Denn beide wünschen sich viele Zuschauer beim Höhepunkt ihrer Session. Auch über weitere Mitstreiter würden sie sich freuen. Alle Kinder, die eine eigene Gruppe für den Zug stellen möchten, sind willkommen. Der Zugweg entlang der Elmpter Kapelle wird zu Fuß oder auf dem geschmückten Kettcar bewältigt - mit dem Bollerwagen für die Süßigkeiten im Schlepptau. Für die schönste Gruppe winkt am Ende ein Preis.

Der Zug startet um 11.11 Uhr auf dem Parkplatz der Kapelle an der Heiden. Aufstellung ist um 10.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, jeder sollte aber eine Kleinigkeit für das Büffet auf der anschließenden Party mitbringen. Anmeldung - bis Montag, 5. Februar - bei Vorstandsmitglied Till Lachmann, E-Mail: okv.karneval@gmail.com.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Mit Paul I. und Tabea I. beim Karnevalszug in Overhetfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.