| 00.00 Uhr

Niederkrüchten
Niederkrüchten wirbt um junge Familien

Niederkrüchten. Im Neubaugebiet bietet die Gemeinde noch zwölf Grundstücke an. Familien haben Vorrang

Im künftigen Neubaugebiet "Oberkrüchtener Weg/An Felderhausen" sind schon die Bagger unterwegs. Derzeit laufen Kanalbauarbeiten, danach folgt die Herrichtung der Baustraßen. Sie soll bis Ende 2016 abgeschlossen sein, so dass die ersten Häuslebauer Anfang 2017 loslegen können. Die Vermarktung der Grundstücke ist bereits angelaufen. Und die Nachfrage ist beträchtlich. Insgesamt stehen 39 Baugrundstücke mit Größen zwischen 460 und 700 Quadratmeter zur Verfügung. 21 der Grundstücke verkauft Gemeinde. Der Rest ist größtenteils in Privatbesitz. Von den gemeindlichen Grundstücken sind bereits neun vergeben, berichtet Kämmerin Marie-Luise Schrievers. Der Preis liegt bei 170 Euro pro Quadratmeter (erschließungsbeitragsfrei). Zwölf gemeindliche Grundstücke im Neubaugebiet sind derzeit noch zu haben. Die Gemeinde wirbt vor allem um junge Familien und lockt mit einem guten Schul- und Kindergartenangebot sowie Einkaufs-, Naherholungs- und Freizeitmöglichkeiten im direkten Umfeld. Dank der Autobahnanbindung an die A52 seien Städte wie Roermond, Mönchengladbach oder Düsseldorf schnell erreichbar.

Gibt es für ein Grundstück mehr als einen Bewerber, greift ein Kriterienkatalog, nach dem zunächst Familien mit Kindern Vorrang haben, wenn sie aus der Gemeinde Niederkrüchten kommen. Danach wären Familien mit Kindern aus anderen Kommunen an der Reihe. Dann folgen Bewerber ohne Kinder - auch hier genießen zunächst Kaufinteressenten aus der Gemeinde Niederkrüchten Vorrang.

Auskünfte gibt die Gemeindeverwaltung: Thomas Lankes, Telefon 02163 980185, E-Mail: Thomas.Lankes@niederkruechten.de, oder Britta Baier, Telefon 02163 980115, Britta.Baier@niederkruechten.de.

(jos)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkrüchten: Niederkrüchten wirbt um junge Familien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.