| 21.33 Uhr

Kreis Viersen
Schwere Unfälle, Verfolgungsjagden und ein Polizeihubschrauber-Einsatz

Kreis Viersen: Schwere Unfälle, Verfolgungsjagden und ein Polizeihubschrauber-Einsatz
In Süchteln prallte eine 63-jährige Frau mit ihrem Auto frontal in einen THW-Lastwagen. Sie wurde schwer verletzt. Die Hochstraße wurde gesperrt. FOTO: Jungmann
Kreis Viersen. Eine Verfolgungsjagd bis Holland, mehrere Unfälle mit Schwerverletzten, eine Einbrechersuche per Hubschrauber - die Einsatzkräfte hatten in den zurückliegenden Tagen viel zu tun.

In der Nacht zu Freitag fahndete die Polizei mithilfe von Polizeihubschrauber und Diensthund nach zwei Einbrechern in Viersen. Ein 38-jähriger Mann aus Dülken wurde festgenommen, ein weiterer Tatverdächtiger entkam. Kurz nach 4 Uhr hatte ein Nachbar verdächtige Geräusche aus einem leerstehenden Antiquitätengeschäft am Gereonsplatz bemerkt. Die Polizei umstellte zunächst das Gebäude und durchsuchte es anschließend mithilfe eines Diensthundes. Dabei flüchteten die beiden Tatverdächtigen.

Nur 20 Minuten zuvor verfolgte die Polizei drei mutmaßliche Einbrecher über die A52 bis nach Holland. Dort stellten niederländische Beamte das Trio. Die drei Männer waren in der Nacht zu gestern nach einem Einbruch in einen Einkaufsmarkt am Bruchweg in Dülken mit einem Transporter davongerast und über die Autobahn in Richtung Grenze geflüchtet. Erst in den Niederlanden konnten die Flüchtenden von der Polizei gestoppt werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei Niederländer. Sie sollen auf dem Gelände des Supermarktes Getränkekisten gestohlen haben.

Bereits am Gründonnerstag wurde eine 63-jährige Süchtelnerin bei einem Auffahrunfall in Süchteln schwer verletzt. Drei weitere Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen. Die Frau war gegen 19.30 Uhr mit ihrem Wagen auf ein Auto aufgefahren, das gestoppt hatte, um eine Kolonne aus entgegenkommenden Fahrzeugen des Technischen Hilfswerks (THW) durchzulassen. Die Autofahrerin hatte das laut Polizei übersehen. Durch die Kollision geriet ihr Wagen in den Gegenverkehr und stieß mit einem der Hilfs-Lkw zusammen. Das Auto der Süchtelnerin und der THW-Laster waren nicht mehr fahrbereit.

Schwer verletzt wurde ebenfalls am Donnerstag gegen 17.15 Uhr eine 26-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall auf dem Straelener Weg in Dülken. Laut Polizei nahm ein 24-jähriger Audi-Fahrer aus Grefrath der Radfahrerin die Vorfahrt. Sie kam zu Fall und verletzte sich bei dem Sturz schwer.

Am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr hatte eine 76-jährige Autofahrerin beim Abbiegen in die Poststraße in Kaldenkirchen einen Kleinbus übersehen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte ihr Mitsubishi zurück auf den Parkplatz eines Großmarkts, beschädigte dort zwei Fahrzeuge. Sowohl der Busfahrer, ein 34-jähriger Niederländer, als auch die 76-Jährige wurden bei dem Aufprall verletzt.

Schwer verletzt wurde am Donnerstag gegen 7.50 Uhr eine 62-jährige Fußgängerin aus Viersen. Eine 53-jährige Autofahrerin hatte sie laut Polizei beim Abbiegen von der Remigiusstraße in die Petersstraße übersehen. Die 62-jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Mittwochabend gelang der Polizei in Viersen die spektakuläre Festnahme eines 21-Jährigen, der nach einem Hafturlaub nicht ins Gefängnis zurückgekehrt war. Zwei Beamte regelten gerade den Verkehr, als sie einen roten Kleinwagen mit aufheulendem Motor bemerkten, der wegfuhr. Die beiden Beamten fuhren hinterher. Der Fahrer missachtete alle Haltezeichen, lenkte das Auto auf das Gelände einer Tankstelle und flüchtete zu Fuß. Die Beamten stellten den Gesuchten hinter einer Gebäudeecke.

(mrö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Schwere Unfälle, Verfolgungsjagden und ein Polizeihubschrauber-Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.