| 00.00 Uhr

Lokalsport
Am Nürburgring startet die Saison

Viersen. Die beliebte Breitensportserie auf dem Nürburgring zieht auch Teams und Fahrer aus unserer Gegend immer wieder in die Eifel. Keine andere Serie bietet die Chance, in dem riesigen Startfeld mit fast 200 Autos um die Positionen zu kämpfen. Und das auch noch auf der wohl anspruchsvollsten und gefährlichsten Rennstrecke der Welt, der Nordschleife. "Endlich geht es los", dürfte sich auch der Viersener Christopher Gerhard sagen. Mit seinem Team TAM Racing bringt Gerhard morgen um 12 Uhr einen Porsche 997 Cup an den Start.

Das Auto wird in der Klasse H4, also der größten Klasse für historische Fahrzeuge, eingesetzt. Gerhard profitiert davon, dass der noch relativ junge Porsche jetzt startberechtigt ist. Der 49-Jährige fährt gemeinsam mit Nürburgring-Kenner Ralf Schall. Wobei auch Gerhard bereits so manchen Erfolg auf der Nordschleife verbuchen konnte. Im vergangenen Jahr holte er mehrere Gesamtsiege in der Rund Strecken Challenge Nürburgring, einer Mischung aus Gleichmäßigkeitsprüfung und schnellen Rennrunden. Zudem kam er in der Vergangenheit oft genug in die Top 15 der VLN.

Das wird in diesem Jahr nur schwer möglich sein. Denn ganz vorne haben sich inzwischen die GT3-Monster breit gemacht und dominieren das Geschehen. Gerhards Porsche sieht allein schon bei den Leistungsdaten hier nur die Rücklichter. Doch der Viersener konzentriert sich auf seine Klasse, in der er starke Konkurrenz hat. Sein Ziel: möglichst viele Klassensiege holen. Mit dem ersten 4-Stunden-Rennen soll morgen der erste Pokal des Jahres her.

(MB)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Am Nürburgring startet die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.