| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Dülkener Karl-Heinz Nottrodt holt WM-Bronze

Zell. Bei den Triathlon-Titelkämpfen in Zell am See-Kaprun stark in Form. Weitere gute Ergebnisse aus heimischer Sicht.

Am See/Viersen (off) Den dritten Platz bei den Triathlon-Weltmeisterschaften in Zell am See-Kaprun über die Halbdistanz mit 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren, 21,1 Kilometern Laufen erkämpfte sich der Dülkener Karl-Heinz Nottrodt. Der für den Mönchengladbacher TV 1848 startende Triathlet erreichte dabei die Endzeit von 5:13,29 Stunden.

"Bei mir in der Altersklasse M 60 lief's super", sagte er. Beim Schwimmen kam er mit 26:58 Minuten als erster aus dem Wasser. "Es hätte sogar noch schneller gehen können. Ich musste die vier Minuten der vor mir gestarteten Gruppe mit 140 Teilnehmern fast komplett überholen und viel im Zick-Zack schwimmen. Das kostete Zeit und Nerven", erzählte er. Auf dem Rad blieb er bis Kilometer 55 vorne. "Dann kam der Amerikaner Kevin Moats, ein Ex-Triathlon Profi, mit dem ich mich schon seit 25 Jahren duelliere", berichtete er. Beim Laufen blieb Karl-Heinz Nottrodt lange Zweiter. Er merkte aber schon bald, dass ihm die starke Hitze zu schaffen machte. Bei Kilometer 16 überholte ihn der Ravensburger Johannes Dietrich.

Es ging dann ein paarmal hin und her zwischen den beiden: "Zum Schluss konnte ich aber nichts mehr zusetzen und er lief 19 Sekunden vor mir ins Ziel." Der als Lehrer am Viersener Berufskolleg bekannte Ralf Laermann (AK 55) wurde sensationell Weltmeister. Er gewann seine AK in 4:55:01 Stunden (inklusive Wechselzeiten) vor dem Deutschen Ulrich Seitler (4:56,19) und dem Dauerrivalen Rudolfe von Berg (Belgien, 4:56,25), den er als Weltmeister entthronte. Laermann kam mit 30:38 Minuten als 22. aus dem Wasser, holte dann auf dem Rad mit 2:37:13 Stunden mächtig auf. Beim Laufen machte er dann auf den letzten fünf Kilometern alles klar, holte mit 1:38:25 Stunden alles aus sich heraus. Frank Zedlitz von Athletik Waldniel schaffte als 76. der Altersklasse ab 50 Jahre eine Zeit von 5:50:25 Stunden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Dülkener Karl-Heinz Nottrodt holt WM-Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.