| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach Liga-Frust kommt der 1. FC Viersen im Kreispokal weiter

Grenzland. Die FC-Fußballer setzten sich in Korschenbroich 1:0 durch. Im Stadtduell setzte sich der Dülkener FC 2:0 gegen den TSV Boisheim durch.

Gleich acht Mannschaften aus dem Grenzland haben sich für die dritte Runde im Pokalwettbewerb des Fußballkreises Kempen/Krefeld qualifiziert. Den höchsten Sieg landete der Landesligist Union Nettetal, der wegen seines Engagements im Niederrheinpokal bereits in der vorigen Woche beim SV Oppum antrat und 15:0 gewann. Im Nachbarkreis Mönchengladbach/Viersen ging es schon um den Einzug in Runde vier, der 1. FC Viersen und der ASV Süchteln sind dabei.

Kreis Kempen/Krefeld: TuRa Brüggen - TuS Gellep 3:1 (1:1). Mit dem A-Liga-Spitzenreiter taten sich die Brüggener schwerer als vorgestellt. Nach der Führung durch Erik Pöhler fingen sich die Jungs von Tommy Offermanns noch vor der Pause das 1:1 ein. Nach der Pause wurde der Brüggener Druck immer größer und Yannick Willemsen und Jakob Scheller trafen noch zum 3:1-Sieg.

VSF Amern - SC Schiefbahn 2:0 (0:0). Der Landesligist hatte mit dem A-Ligisten seine liebe Mühe. Nach einer torlosen ersten Hälfte drehten die Amerner erst nach dem Wechsel auf und erzielten durch Fabian Göckler und Jens Przystaw die entscheidenden Tore.

SuS Schaag - VfL Willich 0:5 (0:0). Nur eine Hälfte hielten die Schaager gegen den Bezirksligisten gut mit, um dann doch noch unter die Räder zu geraten.

Schwarz-Weiß Elmpt - SV Grefrath 0:2 (0:1). Der B-Ligist zeigte gegen Grefrath fürwahr eine tolle Leistung, hatte aber bei seinen Möglichkeiten nicht das Glück auf seiner Seite.

Dülkener FC - TSV Boisheim 2:0 (1:0). Beim Dülkener FC läuft es derzeit wirklich richtig gut rund. In der Meisterschaft liegen die Jungs von Klaus Ernst im Spitzenfeld. Auch im Pokal ließ die Dülkener nichts anbrennen und gewannen durch die Tore von Denis Spanke und Patrick Hinz mit 2:0.

TIV Nettetal - Viktoria Anrath abgesagt. Die Anrather haben das Spiel abgesagt, so dass TIV auch eine Runde weiter ist.

Rhenania Hinsbeck - VfR Krefeld 5:2 n.V. (1:1, 2:2). Richtig viel Arbeit hatten die Hinsbecker mit dem Krefelder B-Ligisten, dem erst in der Verlängerung die Luft ausging. Tim Nysen und Konstantin Georgiadis schossen Hinsbeck zweimal in Führung. Doch es kam zur Verlängerung, in der Lukas Hanßen, Leo Hammes und Tim Nysen die Tore zum Sieg schossen.

Thomasstadt Kempen - TSF Bracht 0:4 n.V. (0:0). Der Bezirksligist aus Bracht kann also doch noch gewinnen. Doch auch im Kreispokal wuchsen die Spieler von Markus Steffens beim B-Liga-Spitzenreiter Kempen nicht über die ganze Spielzeit gerade über sich hinaus. Erst in der Verlängerung machten die Brachter dann ernst und siegten durch die Tore von Calvin Bunte, Michael Wülmsen, Jan Leewen und Davis Pries.

Kreis Mönchengladbach/Viersen: Teutonia Kleinenbroich - ASV Süchteln 0:3 (0:1). Die favorisierten Süchtelner setzten schon nach zehn Minuten durch die Führung von Patrick Terporten ein Ausrufezeichen. Nach der Pause machten Eric Bongartz (74.) und Ilja Lichtenfeld (85.) alles klar.

BWC Viersen - BW Meer 0:1 (0:0). Die Concorden boten dem Bezirksligisten lange Zeit sehr gut Paroli, doch kurz vor Schluss fiel dann doch das Siegtor für die Gäste. Yadi Camara traf in der 85. Minute.

SF Neuwerk - TDFV Viersen 2:1 (1:0). Im Duell der beiden A-Ligisten konnte Aufsteiger TDFV nach der Pause durch Bekir Rüzgar ausgleichen (60.). Als sich dann die Verlängerung näherte, schlug Neuwerk in der 81. Minute doch noch mal zu.

VfB Korschenbroich - 1. FC Viersen 0:1 (0:0). Die in der Landesliga arg gebeutelten Viersener taten sich auch im Pokal mit dem A-Ligisten schwer. Petar Popovic sorgte in der 75. Minute in Korschenbroich für die Erlösung der Gäste.

(ms/ben-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach Liga-Frust kommt der 1. FC Viersen im Kreispokal weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.