| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Ein kleiner Schuhkarton verändert Leben

Wermelskirchen: Ein kleiner Schuhkarton verändert Leben
Nathalie Symolka (l.) und Jennifer Thomas nehmen im GZD (Dabringhausen) Kartons entgegen. FOTO: Thomas
Wermelskirchen. Mit kleinen Geschenken Kindern in Not eine große Freude bereiten - das können Wermelskirchener auch in diesem Jahr bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Es gibt vier Annahmestellen.

In gut zwei Monaten ist Weihnachten. Während bei uns in den meisten Familien die Gabentische voller Geschenke sind, fehlt es Menschen in vielen Teilen der Welt an existenziellen Dingen wie Schulmaterialien, Hygieneartikeln und warmer Kleidung. Um bedürftigen Kindern zu helfen, wurde vor mehr als 20 Jahren die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" ins Leben gerufen. Und auch in Wermelskirchen werden in diesem Jahr wieder Kartons als Geschenke für Kinder in Not gesammelt.

Seit 1996 wurden im deutschsprachigen Raum mehr als sieben Millionen befüllte Schuhkartons gesammelt, weltweit etwa 135 Millionen. Der Verein "Geschenke der Hoffnung" betreut etwa 5500 Sammelstellen in Deutschland und koordiniert den Versand. Auch in Wermelskirchen nehmen geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter die Schuhkartons entgegen, kontrollieren sie zolltechnisch und bereiten sie für den Versand vor. Kinder, die in Moldawien, Rumänien, Polen, Bulgarien, in der Slowakei oder in Weißrussland zur Weihnachtszeit einen befüllten Schuhkarton erhalten, werden von Mitarbeitern vor Ort betreut, etwa durch Hausaufgabenhilfe, Besuche und Essensausgaben und können so Annahme, Wertschätzung und Liebe erfahren, berichtet Jennifer Thomas, die die Aktion in Wermelskirchen koordiniert. "Einige, die vor Jahren als Kind einen Schuhkarton erhalten haben, arbeiten heute selber bei der Aktion mit", erzählt sie.

So funktioniert's: Wer Kindern in Osteuropa helfen möchte, nehme einen Herrenschuhkarton zur Hand, beklebe Deckel und Unterteil getrennt mit Geschenkpapier und befülle den Karton mit neuen Geschenken, zum Beispiel Schal, Mütze, Handschuhe, Din-A-5-Schulhefte, Buntstifte, Zahnbürste und Paste, Puppe, Spielzeugauto, Ball und einer Tafel Vollmilchschokolade.

Thomas: "Bitte darauf achten, dass gelatinehaltige Süßigkeiten und auch zerbrechliche Dinge nicht erlaubt sind." Auch ein persönlicher Gruß mit Foto kann beigelegt werden, möglichst in englischer Sprache. Für den Versand werden acht Euro veranschlagt.

(ser)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Ein kleiner Schuhkarton verändert Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.