| 00.00 Uhr

Wesel/Hamburg
Dudel-Eigner Greve starb in Hamburg mit 94 Jahren

Wesel/Hamburg. Mit einer großen Trauerfeier will die Stadt Hamburg Abschied von ihrem Ehrenbürger und Mäzen Helmut Greve nehmen. Wie der Senat und die Bürgerschaft der Hansestadt mitteilten, soll sie am Dienstag, 19. Juli, im Michel stattfinden. Zu den Trauerrednern wird unter anderem Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) zählen. Der Bauunternehmer Helmut Greve war in der Nacht zum Montag im Alter von 94 Jahren gestorben. Spuren hat er auch in Wesel hinterlassen. Mit seiner Frau Hannelore, die aus Wesel stammt, war Greve Eigentümer der Dudel-Passage.

Helmut Greven geboren am 2. Juni 1922 in Hamburg, und seine Frau, geboren am 11. November 1926 in Wesel, die er 1944 heiratete, gelten als größte Schenker Hamburgs. Sie sponserten Kultur, Wissenschaft und soziale Projekte in besonders hohem Maße. Mit allein 35 Millionen Euro unterstützten sie Bauten der Hamburger Universität, weitere 30 Millionen Euro flossen in die Elbphilharmonie.

Auch in Wesel drückt sich die Verbundenheit der Greves durch Spenden aus. So sind beide auch in desem Jahr wieder als Sponsoren des Ferienaktionsprogramms der Stadt aufgelistet. 25 Millionen Mark investierten sie einst in das Einkaufs- und Freizeitzentrum Dudel-Passage, das im Herbst 1984 eröffnet wurde. Dessen Wiederbelebung blieb ihnen stets ein Anliegen.

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Hamburg: Dudel-Eigner Greve starb in Hamburg mit 94 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.