| 00.00 Uhr

Wesel/Hamminkeln
Edeka Komp bester Lehrbetrieb im Kreis

Wesel/Hamminkeln. In den Supermärkten in Lackhausen, Obrighoven und Mehrhoog haben elf junge Leute ihre Ausbildung begonnen. Von Klaus Nikolei

Nicht zuletzt, weil Edeka Komp deutlich über Bedarf ausbildet und seine Lehrlinge bei den IHK-Abschlussprüfungen oft mit hervorragenden Noten abschneiden, ist das Unternehmen kürzlich von der Arbeitsagentur als bester Ausbildungsbetrieb im Kreis Wesel ausgezeichnet worden. Für Inhaber Sven Komp Bestätigung und Ansporn zugleich, den eingeschlagenen Weg fortzuführen.

Zum 1. August haben elf junge Frauen und Männer in den drei Komp-Lebensmittelmärkten ihre Lehrzeit begonnen. "Weil es so gut wie keine freien kaufmännischen Fachkräfte im Lebensmittel-Einzelhandel gibt und wir uns vom Arbeitsmarkt unabhängig machen wollen, ziehen wir uns unser gutes Personal - vor allem für die Bedienungstheken - selbst heran", sagt der Chef von gut 220 Mitarbeitern. Ein Drittel davon sind als Vollzeitkräfte beschäftigt. Sven Komp verschweigt nicht, dass man nicht allen jungen Leuten nach Ende der Lehrzeit eine Festanstellung anbieten kann. "Doch unsere gut ausgebildeten Leute, das bestätigt uns die Arbeitsagentur immer wieder, haben hinterher keinerlei Probleme, eine Festanstellung zu bekommen."

Zwar ist die Zahl der Interessenten in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Doch noch immer landen pro Jahr gut 100 Bewerbungen auf Sven Komps Schreibtisch. Stimmen die Gestaltung des Anschreibens und die Noten (befriedigend in Mathe und Deutsch sind in aller Regel ein Muss), lädt Komp die jungen Leute zu Test und Gespräch ein. Ist auch diese Hürde gemeistert, wird der Bewerber zum zweitägigen Probearbeiten eingeladen.

Eine ganze Reihe der neuen Azubis kennen sich bei Komp schon richtig gut aus, weil sie zuvor beispielsweise als Aushilfen tätig waren. So wie Berufskolleg-Abiturient Yannick Winkin (19), der viele Monate im Lackhausener Komp-Getränkemarkt eingesetzt war. "Mir hat die Arbeit so gut gefallen, dass ich mir überlegt haben, mich um eine Lehrstelle zu bemühen. Schön, dass es geklappt hat." So sieht das auch Abiturientin Jennifer Lause (21) aus Mehrhoog, die während ihrer Schulzeit am Weseler KDG bei Komp in Mehrhoog im Laden und an der Kasse gejobbt hat. Beide absolvieren eine dreijährige Lehre.

Dass Tanja Rosenberger (21) bis zur Abschlussprüfung nur zwei Jahre brauchen wird, liegt daran, dass sie bereits eine Lehre im Bereich Lagerlogistik erfolgreich abgeschlossen hat. "Doch da wollte ich nicht bleiben. Meine jüngere Schwester, die hier die Lehre macht, hat mich auf die Idee gebracht, es einfach auch bei Komp zu probieren", berichtet die junge Weselerin, die seit mittlerweile einem Monat an der Bedientheke tätig ist und Kunden beim Kauf von Fleisch, Wurst, Käse und Fisch beratend zur Seite steht. "Ich habe so gerne mit Kunden zu tun. Mir macht die Arbeit richtig Spaß." 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel/Hamminkeln: Edeka Komp bester Lehrbetrieb im Kreis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.