| 00.00 Uhr

Wülfrath
Lindenschüler brillieren bei Känguru-Wettbewerb

Wülfrath. Die Mädchen und Jungen der Lindenschule haben an dem diesjährigen Känguru-Wettbewerb sehr erfolgreich teilgenommen.

In einer Feierstunde wurden Urkunden und Preise verliehen. Bundesweit nahmen im April mehr als 800.000 Schüler aus etwa 9500 Schulen an dem internationalen Mathematikwettbewerb "Kangourou sans frontieres" (Känguru ohne Grenzen) teil. Sie versuchten sich an den mathematischen Knobelaufgaben. 21 Schülerinnen und Schüler der Lindenschule, darunter 16 Drittklässler und fünf Viertklässler wurden ausgezeichnet.

Die fünf Schüler der dritten Klassen, die die höchste Punktzahl erreichten sind: Elena, Lennart, Celina, Lilly und Lenn. Die drei besten Viertklässler sind: Lenya, Sydney und Celine. Wie an den anderen Schulen auch erhielten alle Kinder zur Belohnung ein anspruchsvolles Strategiespiel. Zusätzlich erhielt Lenya aus der Klasse 4a eine weitere Auszeichnung für den "weitesten Sprung", das heißt die längste Spanne von Aufgaben ganz ohne Fehler. Wie ein Känguru-Sprung eben. Lenya freute sich über ein Reisespiel und ein T-Shirt. Auch beim Wettbewerb zum Schultennis-Pokal waren die Kinder erfolgreich. Neun Lindenschüler nahmen an der Endrunde in Düsseldorf teil. Eine der beiden Wülfrather Mannschaften hatte es sogar bis in die Endrunde bei Rot-Weiß-Düsseldorf geschafft und kämpfte sich auf den 8. Platz vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Lindenschüler brillieren bei Känguru-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.