| 00.00 Uhr

Wülfrath
"Weih-oh-Weih-Nacht" im Awo-Haus

Wülfrath: "Weih-oh-Weih-Nacht" im Awo-Haus
Ursula Wilberg liest bei der Awo vor. FOTO: Nico Hertgen
Wülfrath. Bei der ersten Lese-Matinee sitzen Joes Fass und Ursula Wilberg auf der Bühne.

Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Wülfrath lädt für den nächsten Sonntag, 20. November, zu ihrer ersten Lese-Matinee in das Haus der Awo ein. Das Ziel: In unregelmäßigen Abständen sollen künftig eigene Kulturveranstaltungen in der Wülfrather Awo angeboten werden. Theater, Musik, Lesungen, Kabarett und vieles mehr sollen das Wülfrather Kulturleben in Zukunft bereichern.

Begonnen wird das jetzt mit einer satirischen Lesung in der Vorweihnachtszeit. Lebkuchen und Spekulatius sind bereits seit August in den Regalen der Supermärkte. Sie weisen uns bereits auf die zeitliche Nähe zum Fest der Christenheit hin. Wir sind also schon ganz schön spät dran, sagte man sich bei der Awo in satirischem Anklang. Dennoch früh genug, so die Awo-Initiatoren, um sich sinnlich auf die (Vor-)Weihnachtszeit einzustimmen. Das macht die Arbeiterwohlfahrt mit der Lese-Matinee "Weih-oh-Weih-Nacht. Der Wohlfahrtsverband lädt ein zum bissigen Frohlocken mit Texten und Liedern von Kurt Tucholsky, Wilhelm Busch, Joachim Ringelnatz, Andrea Jolander, Klabund und vielen anderen, zu einem Nachmittag mit viel Wortgewalt, Witz und Gesang. Die Gäste an dem Tag sind Ulla Wilberg, Autorin und Vorleserin aus Remscheid sowie Joe Fass, Autor, Radio-Satiriker und Kabarettist aus der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

Am Sonntag, 20. November, geht's um 16 Uhr los (Einlass: 15.30 Uhr). Karten zu je 10 Euro für die Veranstaltung im Haus der Arbeiterwohlfahrt, Großer Saal, Schulstraße 13, beinhalten Wein und Kaltgetränken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: "Weih-oh-Weih-Nacht" im Awo-Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.