| 00.00 Uhr

Xanten
Neuer Standort in Menzelen-Ost kommt gut an

Xanten. Erstmals fand der Weihnachtsmarkt in Menzelen-Ost im Torenhof statt. Die Besucher bekamen viel geboten.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Standort. Die Resonanz sowohl von den Standbetreibern als auch von den Besuchern war sehr positiv", erklärt Dr. Robert Moog vom Menzelener Verein für Geschichte und Brauchtum. Mit dabei war der Alpener Kinderschutzbund, der gemeinsam mit dem Kirchturmrat der Pfarrgemeinde St. Walburgis die beliebte "Sternschnuppen-Aktion" durchführte. "Wir haben Kinder gefragt, deren Eltern kein Geld für ein Weihnachtsgeschenk haben, was sie sich wünschen und diese Wünsche notiert", erzählt Angela Holl vom Kinderschutzbund. Weihnachtsmarktbesucher mit einem großen Herz durften sich einen Stern vom Tannenbaum nehmen und das entsprechende Geschenk kaufen. Angela Holl ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass alles völlig anonym bleibt. Der Verein für Geschichte und Brauchtum selbst war auch mit einem Stand vertreten und das aus gutem Grund. "Soeben ist Band 8 unserer Reihe Familiengeschichten aus Ost und West erschienen. Selbstverständlich habe ich auch alle anderen Bände im Angebot" berichtet Leo Raskopp. Auf dem Hof servierten die Vereinsmitglieder in einem schützenden Zelt Waffeln, Glühwein und Kakao.

Das mehr oder weniger weihnachtliche Sortiment der vielen Stände im Restaurant oder auf dem Hof bestach durch seine Originalität. So gibt Petra Vogt zu, dass Kunden bei ihr ruhig den Löffel abgeben können, denn sie fertigt daraus dekorative Kerzenständer oder zaubert aus einer Kuchengabel einen schmucken Silberring. Damit die Pausen bei der Gartenarbeit nicht allzu trocken ausfallen, bietet Theo Kammeier seinen Zwitscherkasten an. Was rein äußerlich wie ein Vogelhäuschen aussieht, hat es wahrhaft in sich. Denn klappt man den Deckel auf, kommen zwei Gläser zum Vorschein und statt einem Nest befindet sich der passende Obstler im Häuschen.

Natürlich durfte auch Menzelens Wappentier, der Frosch, nicht fehlen. Die Exemplare von Claudia Keisers und Luise Jörissen-Tooten sind aus Frottee und mit Kirschkernen gefüllt. Kurz in die Mikrowelle gelegt, wärmen sie die Hosentasche oder das Baby im Kinderwagen. Für die ganz Kleinen gedacht sind auch die Pantoffel mit Pummelnase von Jessica Räbiger. Für die Älteren hatte sie das wärmende Schuhwerk auch als Löwen, Drachen oder Mäuse parat. Für die richtige Stimmung sorgten am Sonntag zudem adventliche Lieder, vorgetragen vom Kinderchor Menzelen unter der Leitung von Inga Mosters, Renate Fleuth und Michaela Würzinger.

(erko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Neuer Standort in Menzelen-Ost kommt gut an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.