| 00.00 Uhr

Lokalsport
Loes Vandewal und Naina Klein brandgefährlich

Kamp-Lintfort. Der TuS Lintfort ist nicht zu stoppen. Die Drittliga-Handballerinnen schraubten ihre Erfolgsserie in die Höhe und holten mit dem 28:25 (16:8)-Heimsieg gegen Borussia Dortmund II den fünften doppelten Punktgewinn im fünften Spiel.

Lintfort präsentierte sich gegen den "Talentschuppen" des BVB sehr konzentriert. Die 6:0-Deckung wurde etwas offensiver interpretiert; diese Ausrichtung mit fortlaufender Zeit immer sicherer und stabiler (5:4/7.). Torhüterin Vivien Gosch steigerte sich minütlich.

Aus TuS-Sicht überraschte der Auftritt in der Offensive. Der Ball lief flüssig mit einer hohen Passgenauigkeit durch die Reihen. Insbesondere die wurfgewaltigen Rückraumspielerinnen Loes Vandewal und Naina Klein profitierten von der Geschwindigkeit. Sie waren brandgefährlich. Die Gastgeberinnen fanden auch in den zweiten 30 Minuten schnell ihren Rhythmus. Nötige Sicherheit gab weiterhin die gute kämpferische Einstellung in der Defensive. Lintfort hatte alles im Griff und setzte sich bis zur 50. Minute ab (26:17). Aber die Mannschaft verlor den Spannungsbogen und ließ in der Schlussphase unnötig die Zügel schleifen. "Trainerin Bettina Grenz-Klein: "Wir haben uns wieder mal selbst in Bedrängnis gebracht."

Tore: Vandewal (13/2), Klein (8), Huijsmans (3), Legermann (2), Isaaken, Teixera da Silva.

(MB)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Loes Vandewal und Naina Klein brandgefährlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.