| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rheinberger Derby steigt in Borth

Kreis. Erfolgreich sind sowohl der TuS Borth als auch der SV Millingen II in die Bezirksklassen-Saison gestartet. Morgen Abend treffen die Tischtennis-Teams aufeinander. Erfahrungsgemäß versprechen sich alle Beteiligten einen knappen Ausgang. Von Stefanie Kremers

Eine Prognose vermag Mario Spettmann, Mannschaftsvorsteher des SVM, nicht zu geben: "Borth ist eine gute und vor allem sehr eingespielte Mannschaft. Wir müssen uns immer noch finden. Deshalb wird's für uns besonders im Doppel schwer." Die Hausherren dagegen haben in den Doppeln bisher nur ein Spiel abgegeben. Den Derbycharakter möchte TuS-Topmann Peter Potjans nicht zu hoch hängen. "Für uns ist das ein ganz normales Spiel", meinte der Routinier. Er rechnet mit einer ausgeglichenen Begegnung und leichten Vorteilen aufseiten der Gäste. "Millingen ist von eins bis sechs sehr ausgeglichen", so Potjans.

Bereits heute Abend tritt der TuS Xanten in heimischer Gymnasiumshalle an die Platten. In der Domstadt gastiert der TSV Weeze, der Vorletzter ist. Georg Hafermann muss bei den Hausherren noch ein Mal passen. Durch einen Sieg könnte sich der TuS im oberen Tabellendrittel festsetzen. Für die Xantener spricht ihre Ausgeglichenheit. Immerhin konnte das Team von Kapitän Martin Artz bisher noch in jedem Paarkreuz punkten. Ungeschlagen ist an Position Eins Rückkehrer Michael Zeltsch (6:0).

Nach dem ersten Erfolg des SV Millingen III empfängt das aufgestiegene Sextett morgen den TTC Kranenburg. Der Gastgeber hofft auf eine spannende Partie mit dem glücklicheren Ausgang für sich. Beide Teams haben einen Sieg bei 2:6 Punkten auf der Habenseite und sind auch von der Spielstärke gleich anzusiedeln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rheinberger Derby steigt in Borth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.