| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS-Triathleten meistern Ironman in Hamburg

Xanten. Über 2500 Triathleten waren bei der Ironman-Premiere in Hamburg dabei - mittendrin Thomas Müller und Yves Reinders vom TuS Xanten. "Es war eine tolle Veranstaltung", sagten die Ausdauersportler. Das wichtigste: Die zwei haben das Ziel auf dem Rathausmarkt erreicht. Sie sind 3,8 Kilometer vom Jungfernstieg bis weit in die Außenalster geschwommen, mit dem Rennrad bis in die Nordheide (zwei Runden à 91 Kilometer) gefahren und vier Runden entlang des grünen Alsterufers (42,195 Kilometer) gelaufen.

Reinders und Müller lernten "die längste Wechselzone der Welt" kennen. Rund 700 Meter lagen zwischen Wasser-Ausstieg und dem Weg zum Rad. "Diese Zeit wurde am Ende nicht abgezogen", sagte Rynders. Ansonsten wäre Müller womöglich unter der Zehn-Stunden-Marke geblieben. Denn mit diesem Vorhaben war der Triathlet aus Aldekerk in die Elbmetropole gereist. Die Uhr stoppte für ihn bei 10:02,16 Stunden. Im abschließenden Marathon spielte er seine ganze Erfahrung aus. Müller lief ein taktisch hervorragendes Rennen (3:19,14).

Hinter Reinders liegt eine gelungene persönliche Ironman-Premiere. Der 45-Jährige lief in Hamburg auch erstmals einen Marathon. "Ich bin hochzufrieden mit meiner Zeit." 10:13,50 Stunden standen für ihn am Ende zu Buche. Eigentlich hatte der Xantener schon beim Ironman in Frankfurt starten wollen. Doch wegen einer Oberschenkel-Verletzung blieb ihm nur die Zuschauerrolle. "Mir fehlten daher sechs Wochen Lauftraining." Allein wegen der Zwangspause während der Vorbereitung hatte Reinders keinen Grund, selbstkritisch zu sein. So war Hamburg für ihn und seinen Vereinskollegen Müller eine sportliche Reise wert.

(put)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS-Triathleten meistern Ironman in Hamburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.