| 00.00 Uhr

Lokalsport
Xanten nimmt Spitzengruppe ins Visier

Lokalsport: Xanten nimmt Spitzengruppe ins Visier
Daniel Dudziak hatte es mit seinen Teamkollegen vom TuS Xanten eilig. Kellen wurde mit 9:0 besiegt. FOTO: TuS Xanten
Rheinberg/Xanten. Tischtennis: Die TuS-Herren gewannen in Kellen mit 9:0, während der TuS Borth erneut verlor. Am Donnerstag treffen die Bezirksklassen-Mannschaften aufeinander. Bezirksligist Rheinberg II ließ in Oberlohberg nichts anbrennen. Von Stefanie Kremers

In der spannenden Endphase der Hinrunde haben die Borther Herren erneut verloren. Die Rheinberger Damen spielten in Unterzahl.

Landesliga: Achtbar hat sich der SV Millingen beim Tabellendritten aus der Affäre gezogen. Schadensbegrenzung wollten die Gäste beim TTV Rees-Groin II von Beginn an betreiben. Dies gelang dem Vorletzten durch ein paar Ehrenpunkte bei der 3:9-Niederlage. "Wir haben uns gut geschlagen. Leider hat es im Doppel mit keinem Sieg geklappt, sonst hätten wir das Ergebnis womöglich noch enger gestalten könnten", verwies Thomas Christians, Topmann des SVM, auf das Einserdoppel, das er knapp mit Oliver Müller im fünften Satz verlor. Ihre Fünfsatzspiele brachten Benjamin Sowinski und Frank Tchurz im Einzel nach Hause. Daneben gewann Oliver Müller in vier Sätzen. Punkte: Müller, Sowinski, Tchurz.

Bezirksliga: Ganz knapp hat der SV Millingen II verloren. Ohne Lars Wesling und Klaus Fuchs unterlagen die "Buben" beim TTV Hamborn mit 7:9. Mit einem Blitzstart zog der SVM in den Doppeln mit 3:0 davon. Den Vorsprung hatten die Gastgeber schnell eingeholt und zur zweiten Einzelrunde sogar gedreht. Nachdem die Kontrahenten in den zweiten sechs Einzeln je drei Sätze gewannen, hätten die Millinger im Schlussdoppel nur ein Remis holen können. Mario Spettmann und Christians Wolf unterlagen jedoch mit 0:3. Punkte: Spettmann/Wolf, van Bebber/Blankenstein, Martin/Schankweiler, Blankenstein (2), van Bebber, Martin.

Mit 9:1 gewann der TuS 08 Rheinberg II bei der SGP Oberlohberg. "Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch ausgefallen", zeigte sich Carsten Lindner als fairer Sportsmann. Seinem Team gelang es, zur rechten Zeit drei Fünfsatzspiele für sich zu entscheiden und damit davonzuziehen. Bereits heute Abend steht der TuS 08 wieder am Tisch. Dann gastiert der TTV Hamborn in Rheinberg. "Ich gehe von einem ungefährdeten Sieg aus", so Lindner. Für Taner Acikel (Meniskusriss) wird René Viktora den Schläger in die Hand nehmen. Punkte: Waschipki/Viktora, Büssen/Lindner, Büssen, Waschipki, Viktora, Lindner, Gutschek, Hübert.

Bezirksklasse: Praktisch im Vorbeigehen hat der TuS Xanten die Punkte bei der DJK Kellen II mitgenommen. Bereits nach eineinhalb Stunden war die Partie mit 9:0 für die Domstädter in 27:4 Sätzen erledigt. "Kellen war im Prinzip eine Zwischenstation vor der Entscheidungswoche. Das hatten wir schon im Hinterkopf und waren voll fokussiert", macht sich Michael Zeltsch noch berechtigte Hoffnungen auf den Sprung in die Spitzengruppe. Punkte: Kison/Dudziak, Zeltsch/Artz, Brandt/Quosbarth, Kison, Zeltsch, Brandt, Dudziak, Artz, Quosbarth.

Im Kampf um die Aufstiegsplätze hat der TuS Borth einen weiteren Dämpfer hinnehmen müssen. Dem Spitzenreiter TTV Rees-Groin III unterlag der Tabellenvierte mit 5:9. Vier der fünf Fünfsatzspiele gingen an die Hausherren. "Es wird sich nächste Woche zeigen, ob wir überhaupt oben dran bleiben oder ins Mittelfeld zurückfallen", sagte Potjans mit Blick auf die Partie am Donnerstag gegen Xanten. Punkte: Potjans/Manegold, Potjans (2), Fischer, Cremers.

Damen-Bezirksliga: Ein gebrauchter Tag endete für den TuS 08 Rheinberg bei Rhenania Kleve II mit einer 2:8-Pleite. "Wir hatten keine Chance", sagte Kapitänin Anne Vasen. Durch den kurzfristigen Ausfall von Denise Becker traten die Gäste nur zu dritt an. Einzig Spitzenspielerin Silke Meseck gelang es, gegen den Tabellenzweiten im Einzel zu punkten. Iris Lerch und Vasen gingen leer aus. Die Rheinbergerinnen halten weiter die Rote Laterne in der Hand. Punkte: Meseck (2).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Xanten nimmt Spitzengruppe ins Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.