| 04.12 Uhr

Marokko
Ein Toter bei Schießerei in Touristenviertel in Marrakesch

Rabat. Bei einer Schießerei in der marokkanischen Stadt Marrakesch ist ein Mensch gestorben, zwei weitere überlebten verletzt. Die Polizei vermutet einen Bandenkrieg.

Zu der Schießerei kam es in einem Café in einem bei Touristen beliebten Viertel in der Nähe von mehreren Hotels. Ein Mann wurde demnach in den Kopf getroffen, er sei sofort tot gewesen. Der Getötete wurde den Ermittlungen zufolge gezielt erschossen.

Im Kugelhagel seien jedoch noch zwei weitere Menschen verletzt worden. Nach Behördenangaben wurde sie vermutlich Opfer einer gewaltsamen Auseinandersetzung unter Bandenmitgliedern. Die Angreifer flohen auf einem Motorrad.

Schießereien sind in Marokko, wo kaum Schusswaffen im Umlauf sind, sehr selten. In sozialen Medien im Internet verbreiteten sich daher sofort Spekulationen über einen möglichen Anschlag.

 

(sbl/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein Toter bei Schießerei in Touristenviertel in Marrakesch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.