| 19.17 Uhr

Nachwuchs von Tigrjulia
Kein Strom – weißes Tigerbaby stirbt auf der Krim

Ukraine: Kein Strom – weißes Tigerbaby stirbt auf der Krim
Eines der Babys von Tigrjulia (hier auf einem Foto von 2012) ist im Zoo auf der Krim gestorben. FOTO: ap
Jalta. Auf der unter Strommangel leidenden Schwarzmeer-Halbinsel Krim ist eines von drei seltenen weißen Tigerbabies nach einem Generatorausfall an Unterkühlung gestorben. Das sagte Zoodirektor Oleg Subkow am Freitag örtlichen Medien zufolge in Jalta.

"Leider trifft erst morgen ein 60-Kilowatt-Generator aus Moskau ein", sagte er. Die Babys sind der Nachwuchs der Tigerdame "Tigrjulia", die die damalige ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko dem Tierpark 2009 geschenkt hatte.

Aktivisten auf dem ukrainischen Festland hatten die Stromversorgung zu der von Russland annektierten Krim vor zwei Wochen gekappt. Seitdem arbeitet Moskau an Ersatz.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ukraine: Kein Strom – weißes Tigerbaby stirbt auf der Krim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.