| 15.09 Uhr

Finanzskandal
Vatikan ermittelt gegen Geistlichen

Vatileaks: Vatikan ermittelt gegen Geistlichen
Über dem Finanzgebaren des Vatikans liegt ein Schatten. FOTO: GABRIEL BOUYS
Vatikanstadt. Der Vatikan soll italienischen Medienberichten zufolge wegen der Veröffentlichung vertraulicher Dokumente gegen einen Geistlichen ermitteln. Noch schweigt der Vatikan zu den Vorgängen. 

Demnach geht die vatikanische Gendarmerie dem Verdacht nach, der Priester habe interne Dokumente für zwei Bücher über die vatikanischen Finanzen beschafft, die in den nächsten Tagen in Italien erscheinen. Die Berichte berufen sich auf eine "informierte Quelle". Der Vatikan äußerte sich bislang nicht dazu. Zu den publizierten Dokumenten soll auch die Mitschrift eines Telefonats von Papst Franziskus gehören.

Italienische Medien vergleichen den Fall mit der sogenannten Vatileaks-Affäre. Dabei ging es um die Veröffentlichung vertraulicher Dokumente vom Schreibtisch Benedikts XVI. im Jahr 2012. Eines der in Kürze erscheinenden beiden Bücher über die vatikanischen Finanzen stammt von dem italienischen Journalisten Gianluigi Nuzzi. Der italienische Journalist spielte eine zentrale Rolle in der Vatileaks-Affäre.

In den vergangenen Tagen hatten italienische Medien über einen angeblichen Hackerangriff auf den Computer des obersten vatikanischen Wirtschaftsprüfers berichtet. Eine unmittelbare Verbindung zu den Ermittlungen gegen den Geistlichen besteht laut den Berichten jedoch nicht.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vatileaks: Vatikan ermittelt gegen Geistlichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.