| 11.54 Uhr

Polizei sucht Flüchtigen in Magdeburg
Mann greift Passanten mit Messer an - 64-Jährige verletzt

Messerattacke in Magdeburg: 64-jährige Frau schwer verletzt
Polizisten suchen am Abend in einem Neubaugebiet in Magdeburg nach dem flüchtigen Täter. FOTO: dpa, lof
Magdeburg. In Magdeburg hat ein Mann eine Frau schwer verletzt und weitere Menschen angegriffen. Die 64-Jährige erlitt bei der Attacke auf einer Straße am Montag eine Stichverletzung von einem Messer, wie die Polizei mitteilte.

Das Opfer kam ins Krankenhaus, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Zudem seien von Zeugen zwei weitere Körperverletzungen und zwei versuchte Überfälle auf Passanten gemeldet worden. Das Opfer konnte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Weitere Details konnte die Polizei zunächst nicht nennen. 40 Ermittler suchten mit einem Hubschrauber, einem Fährtenhund und zahlreichen Einsatzkräften nach dem Tatverdächtigen.

Am Abend ist der Sucheinsatz laut "MDR" beendet worden. Ein Sprecher sagte dem Sender dass die Durchsuchung des Stadtteils Olvenstedt in der Dunkelheit keinen Sinn mache. Die Ermittlungen vor Ort würden aber weiterlaufen.

Es soll sich um einen schlanken, etwa 1,75 Meter großen und 25 bis 35 Jahre alten Mann mit blauer Jeans, grauer Jacke und schwarzem Basecap handeln. Das Motiv des unbekannten Angreifers sei unklar.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(felt/dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.