| 08.15 Uhr

RTL-Anwalt Christopher Posch
Ex-Mann von Sahra Wagenknecht soll Unterhalt zahlen

Christopher Posch: Ex-Mann von Sahra Wagenknecht soll Unterhalt zahlen
TV-Anwalt Christopher Posch spricht Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht auf der Straße an. Ihrem Ex-Mann wird vorgeworfen, keinen Unterhalt für seine uneheliche Tochter zu zahlen. FOTO: RTL
Köln. Fernseh-Anwalt Christopher Posch bekommt es in der aktuellen Folge seiner Sendung mit einem echten Polit-Promi zu tun. Allerdings nur über drei Ecken: Seine Mandantin fordert vom Ex-Ehemann von Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht Unterhalt für das gemeinsame Kind. Auch Wagenknecht ist in den Fall verwickelt.

Susanne R. hat mit Ralph Niemeier eine gemeinsame Tochter. Da Niemeier für das Mädchen angeblich keinen Unterhalt zahlt, bittet Susanne R. TV-Anwalt Christopher Posch um Hilfe. 220.000 Euro Unterhalt soll Niemeier ihr bereits schulden. 

Doch was hat Sahra Wagenknecht mit der Geschichte zu tun? Die Spitzenpolitikerin der Partei Die Linke war 16 Jahre lang mit Niemeier verheiratet. Mittlerweile sind die beiden Politiker geschieden, seit Dezember 2014 ist Wagenknecht mit Linken-Politiker Oskar Lafontaine verheiratet.

Fotos: Sahra Wagenknecht: Die schöne Kommunistin FOTO: ddp

Mit der Unterhaltsforderung von Susanne R. konfrontiert, gibt Niemeier an, kein Geld zu haben und deshalb nicht zahlen zu können. Doch Christopher Posch findet heraus, dass der Politiker ein Haus in Irland besitzt. Die eine Hälfte dieses Hauses hat er seiner Ex-Frau Sahra Wagenknecht überschrieben.

Wagenknecht ist nun vollberechtigte Miteigentümerin des Hauses, das Anwesen kann deshalb nicht gepfändet werden, um die ausstehenden Unterhaltszahlungen zu begleichen.

Oskar Lafontaine und seine Frauen FOTO: dapd, Thomas Wieck

"Das ist ein unglaublicher Fall, ich hätte das nie für möglich gehalten", sagt Christopher Posch in einem Vorschau-Clip zur Sendung. Der Anwalt sucht im Laufe des Falles den Kontakt zu Wagenknecht und fängt sie nach einer Veranstaltung auf der Straße ab. Auch Niemeier konfrontiert Posch mit den Vorwürfen. Dieser verlangt allerdings, dass das "Rechtsgespräch" ohne Kamera geführt werde.

Ob die Gespräche zwischen Christopher Posch und den beiden Politikern Ralph Niemeier und Sahra Wagenknecht erfolgreich verlaufen und ob der Anwalt Susanne R. helfen kann, ihre Unterhaltsforderung durchzuetzen, zeigt RTL am Montagabend um 20.15 Uhr bei "Christopher Posch - Ich kämpfe um Ihr Recht".

Mehr zur Person Sahra Wagenknecht gibt es hier. 

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christopher Posch: Ex-Mann von Sahra Wagenknecht soll Unterhalt zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.