| 09.03 Uhr

Ungewöhnliche Konstellation
Supermond, Mondfinsternis und "Blue Moon" in einer Nacht

"Blue Moon" und Supermond - die besten Bilder aus aller Welt
"Blue Moon" und Supermond - die besten Bilder aus aller Welt FOTO: afp
Berlin. In der Nacht zu Donnerstag kommt es am Himmel zu einem ganz besonderen Ereignis: Gleich drei Himmelsereignisse fallen zusammen. Für Sternengucker in Deutschland gibt es trotzdem schlechte Nachrichten. 

Mal ist er ganz schmal, mal voll und rund. Der Mond leuchtet, weil er von der Sonne angestrahlt wird. Doch wie wir ihn sehen, hat mit der Stellung von Erde, Sonne und Mond zu tun.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist wieder Vollmond. Dieses Mal kommen jedoch mehrere besondere Dinge zusammen. Der Erdtrabant zeigt sich in der Nacht auf Donnerstag als Supermond und kommt der Erde besonders nah. Dazu gibt es eine totale Mondfinsternis. Und einen sogenannten "Blue Moon".

Lesen Sie hier wie das Wetter in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in NRW wird.

Bei einem sogenannten Supermond kommt der Mond besonders dicht an die Erde heran. Er wirkt dadurch größer und heller. Deshalb sprechen manche von einem Supermond.

Supermond strahlt über NRW FOTO: dpa, hka hjb

Den Begriff "Blue Moon" kann man als blauer Mond übersetzen. Dabei leuchtet der Mond gar nicht blau. Der Begriff bedeutet, dass es innerhalb eines Monats einen zweiten Vollmond gibt. Das passiert diesen Monat. Der erste Vollmond war am 2. Januar.

Wenn der Schatten der Erde den Mond vollständig verdeckt, sprechen Experten von einer totalen Mondfinsternis. Das ist 2018 zweimal von der Erde aus zu sehen - das erste Mal am Mittwoch. Sie bleibt allerdings den Sternenguckern in Deutschland verborgen: Wenn der Mond hierzulande aufgeht, ist die Finsternis bereits weitetgehend vorbei.

Am 27. Juli ist die nächste Mondfinsternis

Dagegen können die Menschen in Asien, Australien und der Westhälfte Nordamerikas das Phänomen des sogenannten Roten Mondes oder Blutmonds sehen - die Bezeichnung stammt von dem kupferroten Licht, in dem der Mond bei einer totalen Mondfinsternis leuchtet.

Die zweite totale Mondfinsternis des Jahres ist am 27. Juli 2018 und wird auch von Deutschland aus zu beobachten sein. Denn diese Finsternis ist in Europa, Asien und Afrika zu sehen.

(cebu/dpa/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Supermond, Mondfinsternis und "Blue Moon": Ungewöhnliche Konstellation in der Nacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.