| 08.40 Uhr

Kairo
Ägypten nimmt Journalisten als Aufwiegler fest

Kairo. Die ägyptische Polizei ist nach Angaben des Journalistenverbands in dessen Gebäude in Kairo eingedrungen und hat zwei Reporter festgenommen. Die Razzia sei ein "eklatanter Angriff auf die Würde von Journalisten", teilte der Verband mit und forderte den Rücktritt des ägyptischen Innenministers Magdi Abdel Ghaffar. Das Innenministerium bestritt die Vorwürfe. Die zwei Journalisten Amr Badr und Mahmud al Saka hätten sich gestellt, nachdem acht Polizisten das Gebäude betreten hätten, hieß es in einer Erklärung.

Den Reportern wird vorgeworfen, Proteste angezettelt und die nationale Sicherheit bedroht zu haben. Dem Verband zufolge stehen die Anschuldigungen in Verbindung mit Protesten in der vergangenen Woche, bei denen etliche Journalisten und Demonstranten festgenommen worden waren. Die Demonstrationen richteten sich gegen die Pläne von Präsident Abdel Fattah al Sisi, zwei Inseln im Roten Meer an Saudi-Arabien zu übergeben.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kairo: Ägypten nimmt Journalisten als Aufwiegler fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.