| 10.10 Uhr

Berlin
Atomkonzerne sollen 23 Milliarden Euro zahlen

Berlin. Die vier Stromkonzerne Eon, RWE, Vattenfall und EnBW sollen bis zum Jahr 2022 rund 23,342 Milliarden Euro in einen neuen staatlichen Atomfonds überweisen, der für die Zwischen- und Endlagerung des deutschen Atommülls zuständig sein soll. Darauf hat sich eine von der Bundesregierung eingesetzte 19-köpfige Expertenkommission einstimmig geeinigt. Im Gegenzug sollen sich die Unternehmen von der Haftung bis in alle Ewigkeit "freikaufen" - dieses Risiko wird beim Steuerzahler liegen.
(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Atomkonzerne sollen 23 Milliarden Euro zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.