| 10.38 Uhr

Kolumne Total Digital
Audio kehrt zurück

Düsseldorf. Zehn Jahre lang hat Video das Internet dominiert. Das hat sich in den vergangenen Monaten geändert: Angebote zum Hören spielen wieder mit in der ersten Reihe. Von Daniel Fiene

Erinnern Sie sich noch an Ihre MP3-Musiksammlung? Den Ärger der Musikindustrie mit den Tauschbörsen? An den Real-Audio-Player, der ständig abstürzte, als man Radio über das Internet einschalten wollte? Und natürlich an den Frust, wenn man morgens zu Hause seinen iPod nicht mit iTunes synchronisiert hatte und man dann unterwegs keine neuen Podcast-Episoden geladen hatte? Audio hatte in den Anfangsjahren des World Wide Web das Netz dominiert.

Und plötzlich zog vor zehn Jahren die Aufmerksamkeitskarawane weiter: Schnellere Internetleitungen und Youtube ließen die Audio-Welt in den Hintergrund treten. Freche Youtube-Stars, Mediatheken und neue Streaming-Angebote haben die Medienbranche geprägt. Zwar werden die technischen Voraussetzungen für Video auch heute immer noch besser, aber in diesem Jahr erleben wir in Deutschland eine Überraschung: Audio kehrt zurück.

Ich bin wirklich überrascht: Audio wird wieder fast so viel genutzt wie Video. Das zeigt die neue ARD/ZDF-Onlinestudie. Die öffentlich-rechtlichen Sender starten Audiotheken, Amazon erwarb nicht nur die Audio-Übertragungsrechte der Bundesliga, sondern drückt seinen smarten Lautsprecher Alexa mit aller Macht in den Markt. Und dann gibt es noch viele Verlage, die eigene Audio-Podcasts anbieten. Wir haben im vergangenen Jahr fünf Audio-Podcasts gestartet, zuletzt sind "Spiegel Online" und "Zeit Online" gefolgt. Doch wollen die Menschen auch Audio? Oder war das nur eine Medienmacher-Fantasie?

Dazu habe ich mit dem Audio-Experten der Onlinestudie telefoniert. Er hat mir meine Befürchtung genommen. Seit 2007 dominierte Video die Nutzung der Deutschen im Netz. In diesem Jahr stagniert die Videonutzung erstmals, und Audio macht einen großen Sprung nach vorne. Vor allem die Jugend hat Audio wiederentdeckt. Besonders die unter 30-Jährigen sind intensive Nutzer: Vier von zehn hören zumindest gelegentlich Radioprogramme live im Internet, Audio-Podcasts werden von fast 30 Prozent gelegentlich gehört, ein Viertel lauscht Hörspielen oder Hörbüchern im Internet. Ganz vorne rangiert das Musik-Streaming mit 64 Prozent. Angebote wie Spotify gehören zu den großen Gewinnern. Außerhalb der Audio-Welt fallen nur wenige Gewinner auf: Whatsapp konnte in Deutschland noch einmal gut zulegen. Der Megatrend müssten demnach Audio-Sprachnachrichten bei Whatsapp sein. Facebook stagniert, Twitter schrumpft deutlich.

Vielleicht sollte ich noch mal meine USB-Festplatte aus dem Keller holen und schauen, was meine alte MP3-Sammlung macht. Sie dürfte wieder gefragt sein.

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserem Autor: kolumne@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Total Digital: Audio kehrt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.