| 08.50 Uhr

Berlin
Auswärtiges Amt bietet verfolgten Türken Asyl an

Berlin. Das Auswärtige Amt in Berlin hat verfolgten türkischen Oppositionspolitikern, Wissenschaftlern und Journalisten die Solidarität der Bundesregierung zugesichert. Staatsminister Michael Roth (SPD) verwies auf das deutsche Grundrecht auf Asyl. Deutschland sei ein weltoffenes Land und stehe allen politisch Verfolgten im Grundsatz offen, sagte Roth der "Welt". In diesem Jahr wurden bis Ende September knapp 3800 Asylanträge aus der Türkei gestellt. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2015 waren es rund 1800. "Was derzeit in der Türkei geschieht, hat mit unserem Verständnis von europäischen Werten, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Medienfreiheit nichts zu tun", betonte Roth.
(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Auswärtiges Amt bietet verfolgten Türken Asyl an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.