| 14.46 Uhr

Zwei Jahre auf Bewährung
CDU-Politiker nach Drogenfahrten verurteilt

Heilbronn (RPO). Der CDU-Politiker Andreas Zwickl aus Neckarsulm ist wegen Drogen-Kurierfahrten in die Niederlande zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Der 40-Jährige habe ein umfassendes Geständnis abgelegt.

Damit entsprach das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft, dem sich der Verteidiger angeschlossen hatte. Zwickl gab laut dem Richter an, einen schwer drogensüchtigen Freund aus Gefälligkeit zehn Mal in die Niederlande gefahren zu haben, damit dieser dort Heroin kaufen konnte. Anschließend versteckte er den Stoff in seiner Wohnung. Der mitbeschuldigte Freund, der am Landgericht Heilbronn angeklagt werden soll, konsumierte einen Teil der Drogen und verkaufte den Rest.

Zwickl war im Februar verhaftet worden und saß seither in Untersuchungshaft. Ermittler hatten in seiner Wohnung 80 Gramm verkaufsfertig verpacktes Heroingemisch und 5000 Euro mutmaßliches Dealergeld sichergestellt.

Zwickl hatte wegen des Vorwurfs auf sämtliche Kandidaturen und Funktionen innerhalb der CDU verzichtet, unter anderem auf seinen Platz als Ersatzbewerber für den Spitzenkandidaten der Landes-CDU zur Europawahl. Er war zudem für die CDU bei der Gemeinderatswahl in Neckarsulm nominiert. Die Affäre hatte innerhalb der Partei für Aufruhr gesorgt. Zwickl war früher zweiter Landesvorsitzender der Jungen Union und Landesgeschäftsführer der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

(DDP/can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zwei Jahre auf Bewährung: CDU-Politiker nach Drogenfahrten verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.