| 09.39 Uhr

Entwarnung
Papst weiterhin Deutscher

Berlin (rpo). Das Bundesinnenministerium gibt Entwarnung: Papst Benedikt XVI. hat auch weiterhin die deutsche Staatsbürgerschaft inne. Grünenpolitiker Christian Ströbele hatte im Bundestag eine Anfrage gestellt, ob der Papst als Bürger des Vatikans automatisch seine deutsche Staatsbürgerschaft verloren habe. Das Ministerium erklärte Benedikt XVI. zu einem Sonderfall.

Papst Benedikt XVI. besitze weiterhin die deutsche Staatsangehörigkeit, sagte eine Sprecherin auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Der Papst habe keinen Antrag auf eine andere Staatsbürgerschaft gestellt, sondern sei in das Amt hineingewählt worden. Dies beinhalte automatisch die Annahme der Staatsangehörigkeit des Vatikan.

Das Kirchenoberhaupt könne also weiter die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen, so die Sprecherin des Ministeriums. Nach geltendem Recht verliere nur derjenige die deutsche Staatsangehörigkeit, der einen Antrag auf eine andere stelle.

Er vermute, dass Papst Benedikt XVI. kein Deutscher mehr sei, hatte Ströbele formuliert. Normalerweise verliere jeder Deutsche seine Staatsangehörigkeit, sobald er die eines anderen Staates annehme - und Benedikt XVI. sei Staatsangehöriger des Vatikans.

Ströbele hat eine schriftliche Anfrage an die Bundesregierung gestellt. Womöglich sei Papst Benedikt XVI. kein Deutscher mehr, erklärte er laut Tagesspiegel in der Anfrage. Laut Staatsangehörigkeitsgesetz müsste Ratzinger, eigentlich seine deutsche Staatsbürgerschaft (StAG) verlieren, so Ströbele. Denn laut Paragraf 25 StAG verliere jeder die deutsche Staatsbürgerschaft, sobald er eine ausländische Staatsbürgerschaft beantragt und angenommen hat.

(afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Entwarnung: Papst weiterhin Deutscher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.