| 10.50 Uhr

Berlin
Die Spuren nach Deutschland

Berlin. In den Panama-Daten stehen auch hiesige Namen - aber keine von Politikern.

Während in vielen europäischen Ländern nach der Veröffentlichung der Panama-Dokumente helle Aufregung über die Verwicklung heimischer Politiker in dubiose Finanzgeschäfte herrscht, blieb es im Berliner Politik-Betrieb ruhig. Deutsche Politiker haben keine Briefkastenfirmen in Panama - so viel verriet der Chef des Recherchenetzwerks, Georg Mascolo, bereits, nachdem er und seine Kollegen mehr als ein Jahr lang die Unterlagen gesichtet hatten. "Es finden sich auch deutsche Namen in den Daten", sagte Mascolo - und fügte hinzu: "Aber keine Politiker." Nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" nutzten Tausende Deutsche die Dienste der Offshore-Firmen; die Unterlagen sollen Kopien von rund 200 noch gültigen deutschen Ausweisdokumenten enthalten.

Deutsche Politiker sehen die Enthüllungen als Rückenwind für ihren Kampf gegen Steuerhinterziehung. Der frühere Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), der zum Aufspüren von Steuersündern einst mit dem Gedanken spielte, die "Kavallerie" gegen die Schweiz ausreiten zu lassen, forderte angesichts der Enthüllungen einen internationalen Vorstoß. "Es wird höchste Zeit, dass die Staatengemeinschaft wie etwa die G 20-Gruppe mit voller Kraft Offshore-Zentren austrocknet, so wie das im Fall der Schweizer Banken mit ihrer Beihilfe zur Steuerhinterziehung geschehen ist", sagte Steinbrück unserer Redaktion.

Unruhige Nächte könnten Managern und Bankern bevorstehen. 28 deutsche Banken halfen nach den Recherchen ihren Kunden, Briefkastenfirmen zu gründen, was nicht illegal ist. Doch wird in vielen Fällen zu prüfen sein, ob mit diesem Modell Steuern hinterzogen wurden. Insgesamt haben laut "Süddeutscher Zeitung" allein die deutschen Banken bei dem Offshore-Dienstleister mehr als 1200 Briefkastenfirmen gegründet oder diese für ihre Kunden verwaltet. Ein Sprecher der Deutschen Bank erklärte: "Wir überprüfen, mit wem wir Geschäfte machen, und stellen sicher, dass unsere Richtlinien, Verfahren und Systeme so gestaltet sind, dass sie alle relevanten Gesetze und Regularien befolgen."

(jd/qua/rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Die Spuren nach Deutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.