| 09.28 Uhr

Düsseldorf
VRR-Chef: Ticketkauf soll deutlich einfacher werden

Düsseldorf. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) will sein Tarifsystem verbessern. "Es kann nicht sein, dass die Volkshochschulen Kurse zur Bedienung eines Ticketautomaten anbieten", sagte VRR-Chef Martin Husmann im Gespräch mit unserer Redaktion. "Es gibt gerade eine Ausschreibung für neue Automaten, die mindestens beim bestehenden Tarifsystem zu Verbesserungen führt und bei denen die Kunden mit nur drei Klicks die passende Fahrkarte ziehen können." Die neuen Automaten sollen ab Ende 2019 eingesetzt werden. "Die nächste Stufe wäre die weitere Digitalisierung des Vertriebs und damit die Einführung eines neuen, einfacheren Tarifmodells", sagte Husmann.

Dem VRR-Chef zufolge wird das Prestigeprojekt Rhein-Ruhr-Express (RRX), der 2018 den Betrieb aufnimmt und perspektivisch zwischen Köln und Dortmund im 15-Minuten-Takt verkehren soll, nicht dazu führen, dass sich die Ticketpreise verteuern. Er wolle aber nicht ausschließen, dass bei Einführung der neuen Taktung und damit der Verbesserung des Angebotes auch die Preise entsprechend angepasst würden. "Aber das ist noch Zukunftsmusik", so Husmann. Die 15-Minuten-Taktung komme frühestens 2030 - wenn nicht sogar später. Zuvor müsse die Strecke von DB Netze ausgebaut werden. Als voraussichtlichen ersten Spatenstich nannte er Frühjahr 2017.

(kpk/maxi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: VRR-Chef: Ticketkauf soll deutlich einfacher werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.