| 08.43 Uhr

Wulf Schmiese contra Elke Twesten
"Sie bleiben in der CDU, vermute ich"

Wulf Schmiese kontra Elke Twesten: "Sie bleiben in der CDU, vermute ich"
Elke Twesten (Archivbild). FOTO: dpa, hoh jai
Hannover. Wegen Elke Twesten war die Neuwahl in Niedersachsen überhaupt erst nötig geworden. Doch dem neuen Landtag wird die ehemalige Grünen-Abgeordnete wohl nicht angehören. ZDF-Reporter Wulf Schmiese kann sich am Wahlabend einen hämischen Kommentar nicht verkneifen.

Eigentlich waren die Landtagswahlen in Niedersachsen erst für Januar 2018 geplant. Doch weil die damalige Grünen-Abgeordnete Elke Twesten Anfang August überraschend ihre Partei verließ und zur CDU wechselte, verlor die seit 2013 regierende rot-grüne Koalition ihre Ein-Stimmen-Mehrheit. Es musste neu gewählt werden. 

Twesten steckte für ihren Parteiwechsel in den vergangenen Monaten harte Kritik ein: Sie bekam Hassbriefe, wurde beschimpft, die sozialen Medien quollen über vor kritischen und hämischen Kommentaren. Jetzt hat Niedersachsen gewählt und Rot-Grün verpasst nur knapp die Mehrheit. Die CDU hingegen, Twestens neue Partei, geht als Verlierer aus der Wahl hervor.

Der ZDF-Reporter Wulff Schmiese war am Sonntagabend auf der Wahlparty der niedersächsischen CDU unterwegs. Laut Medienberichten gelang es ihm, Elke Twesten vor sein Mikrofon zu bekommen. Demnach fragte er sie, warum die Christdemokraten verloren hätten: "Die Wiese war doch praktisch schon gemäht", sagte er in Hinblick darauf, dass die CDU in den Umfragen lange vorne gelegen hatte. 

Twesten antwortete, die CDU hätte einen guten Wahlkampf gemacht, man müsse zudem erst noch das amtliche Endergebnis abwarten. Bei der Verabschiedung dann kann sich Schmiese einen hämischen Kommentar nicht verkneifen: "Sie werden dem nächsten Landtag nicht angehören, aber Sie bleiben in der CDU, vermute ich." Von Twesten bekommt er darauf keine Antwort mehr - die Politikerin wendet sich ab.

Im Internet wird der Reporter für seine Direktheit gefeiert. Etliche Nutzer auf Twitter loben ihn. "#Twesten redet sich um Kopf und Kragen. @wulfschmiese am Ende: Sie bleiben trotzdem in @CDUNds vermute ich"... weltklasse!" schreibt einer:

Ein anderer meint: "Die Wiese war gemäht für die CDU" sagt @wulfschmiese und bringt @ElkeTwesten in Erklärungsnot  #ltwnds17

In einem anderen Tweet wendet sich ein Nutzer an das ZDF:

Nach Informationen von "Spiegel online" will Twesten sich nach der Wahl aus der Politik zurückziehen: Sie habe sich an der privaten Fachhochschule Buxtehude eingeschrieben, um "Führungskompetenz" zu studieren.

(oko)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wulf Schmiese kontra Elke Twesten: "Sie bleiben in der CDU, vermute ich"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.