| 16.23 Uhr

Grand Prix
Deutsche Gymnastik-Gruppe in Moskau auf den Plätzen fünf und sechs

Moskau. Die deutsche Gymnastik-Gruppe hat am Sonntag in den Gerätefinals des Grand Prix von Moskau zwei Top-6-Plätze belegt. Mit verbessertem Ausdruck kam die Auswahl, die im April in Rio de Janeiro um die Olympia-Qualifikation kämpft, mit den Bändern auf Rang fünf (16,150) und mit den gemischten Handgeräten auf Rang sechs (16,350). Tags zuvor hatten die Deutschen auch im Mehrkampf Platz fünf belegt. "Die Präsentation war in den Finals schon deutlich besser als im Mehrkampf", lobte DTB-Kampfrichterin Birgit Guhr nach der Bänder-Übung. Auch im Endkampf mit zwei Reifen und sechs Keulen präsentierten sich die Deutschen lockerer als am Vortag, hatten aber erneut einen Geräteverlust zu verzeichnen. "Ich denke, das war ein guter Start der Gruppe in die Olympia-Saison, auch wenn nicht alles den Vorstellungen entsprechend lief", fasste Birgit Guhr zusammen. Einen Doppelerfolg in den Gruppenwettkämpfen feierte Gastgeber Russland, nachdem die Bulgarinnen noch als jeweils Erstplatzierte in beide Finals gestartet waren. Auch die beiden besten deutschen Einzel-Gymnastinnen, Laura Jung (14. im Alina-Cup) und Jana Berezko-Marggrander (28. im Grand Prix), präsentierten in Moskau neue Choreographien, die in Zukunft aber noch automatisiert werden müssen.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grand Prix: Deutsche Gymnastik-Gruppe in Moskau auf den Plätzen fünf und sechs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.