| 13.03 Uhr

Schwimmen
Olympiasieger Park nach Dopingsperre vor Comeback

Seoul. Nach seiner 18-monatigen Dopingsperre steht Südkoreas Schwimm-Olympiasieger Park Tae Hwan vor seinem Comeback. Park sei von seinem Trainingslager in Australien nach Südkorea zurückgekehrt, um sich auf einen Wettbewerb in Gwangju vorzubereiten, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Donnerstag. Bei der am Montag nächster Woche beginnenden Veranstaltung will der 26-jährige Park in den Rennen über 100, 200, 400 und 1500 Meter Freistil antreten. Es wäre der erste Wettkampf für Park seit November 2014. Der Welt-Schwimmverband FINA hatte im März 2015 den Olympiasieger von 2008 und Weltmeister von 2011 über 400 Meter Freistil nach einer positiven Doping-Probe gesperrt. Die Suspendierung galt rückwirkend vom 3. September 2014 bis zum 2. März dieses Jahres. Der Wettbewerb in Gwangju zählt zugleich als zweite Runde der nationalen Ausscheidungswettkämpfe für die Olympischen Spiele in Rio. Für Park bleibt der Weg nach Brasilien allerdings verschlossen. Eine Regel des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) in Südkorea besagt, dass Dopingsünder drei Jahre lang nicht für ihr Land starten können.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Olympiasieger Park nach Dopingsperre vor Comeback


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.