| 15.47 Uhr

Trotz Rückschlägen
Zorniger will seiner Fußball-Philosophie treu bleiben

Alexander Zorniger will seiner Fußball-Philosophie treu bleiben
Seit Juni 2016 ist Alexander Zorniger Trainer von Bröndby IF. FOTO: dpa, soe hak
Bröndby. Der ehemalige Bundesliga-Trainer Alexander Zorniger rückt von seiner Fußball-Philosophie nicht ab, auch wenn er damit beim Ex-Bundesligisten VfB Stuttgart Schiffbruch erlitten hatte.

"Ich hatte fantastische und sehr erfolgreiche Jahre in Leipzig. Dann hatte ich ein mehr als enttäuschendes halbes Jahr in Stuttgart, das auf vielen Ebenen prägend war. Sicherlich auch in der Überlegung über meinen Fußball, von dem ich grundsätzlich nicht weggehen werde", sagte der Coach Sky Sport News HD.

Der 48-Jährige weiter: "Und zwar erst recht nicht, weil manche glauben, er funktioniere nicht, aber der Fußball funktioniert." Man vergesse, dass es den Trainer Zorniger im Profifußball vorher auch schon gegeben habe. Derzeit steht Zorniger beim dänischen Erstligisten Bröndby IF unter Vertrag.

"Wenn ich höre, die Verpflichtung von mir war ein Fehler, dann muss man sich auch mal hinstellen und sagen, dass die Entscheidungen zu diesem Zeitpunkt aus einem gewissen Aspekt getroffen wurde und nicht mit der Erklärung von sechs Monaten später. Im Nachhinein reiße ich mir keinen Zacken aus der Krone, um zu sagen' dass das sehr einschneidend war", äußerte der Fußballlehrer.

Seit Juni 2016 sucht Zorniger sein Glück beim zehnmaligen dänischen Meister Bröndby und steht mit seiner Mannschaft nach dem sechsten Spieltag auf Platz eins der Tabelle.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alexander Zorniger will seiner Fußball-Philosophie treu bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.