| 15.28 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Amin Younes macht Werbung für sich

Das ist Amin Younes
Das ist Amin Younes FOTO: afp
Mönchengladbach. Der 21-Jährige spielte bei der U21-EM stark gegen Dänemark. Für ihn ist das Turnier immens wichtig. Denn seine Zukunft ist ungeklärt. Nach der EM gibt es Gespräche mit Borussias Manager Max Eberl. Es könnte ein erneutes Leihgeschäft geben. Von Karsten Kellermann

Diejenigen Herren von der Uefa, die damit betraut waren, beim 3:0 der deutschen U21 gegen Dänemark den Spieler des Tages zu küren, bewiesen ein feines Gespür. Der Hoffenheimer Kevin Volland schoss zwei Tore und war somit faktisch maßgeblich am deutschen Erfolg beteiligt. Da war es eigentlich naheliegend, dem Kapitän die Auszeichnung zukommen zu lassen. Doch sie ging an Amin Younes. Der hatte kein Tor geschossen, aber die Zuschauer regelrecht verzückt mit seinen Tempodribblings, Übersteigern und sonstigen Kunststücken aus der Feinkostabteilung des Fußballs. Beobachter vor Ort berichteten von einigen "Ahs" und "Ohs" auf der Tribüne, wenn Younes demonstrierte, was mit dem Ball möglich ist.

"Er hat den rechten Außenverteidiger der Dänen so eingedreht, dass er gar nicht mehr wusste, wo vorn und hinten war", befand Younes' Teamkamerad Joshua Kimmich. Younes hätte um Haaresbreite seine starke Leistung auch mit einem Tor gekrönt, doch sein ansatzloser Drehschuss sauste wenige Zentimeter am Torwinkel vorbei. Einen Treffer will Younes heute gegen Gastgeber Tschechien nachreichen und so dazu beitragen, dass die Deutschen das EM-Halbfinale erreichen und die Olympia-Qualifikation schaffen. Ob er das wieder als bester Mann des Spiels tut, wäre für ihn Nebensache. "Ich will keine Auszeichnung, ich will den Titel", sagte er auf einer Pressekonferenz des DFB in Tschechien.

Für Younes und seine Karriere hat das kontinentale Turnier immense Bedeutung. Er will auf der großen Bühne Werbung in eigener Sache machen. Denn seine berufliche Zukunft ist ungeklärt. Er hat einen Vertrag bis 2016 bei Borussia. Er hat längst angedeutet, dass er gern wieder für Gladbach spielen würde. 2000 kam er in Borussias Kaderschmiede, Gladbach ist sein Verein, der Klub bei dem er sportlich aufwuchs. Ob Gladbach aber auch seine Zukunft ist, bleibt abzuwarten.

26 Bundesligaspiele hat er für Borussia gemacht, doch so recht war Trainer Lucien Favre nicht von ihm überzeugt. Younes wurde an Kaiserslautern ausgeliehen, die Zeit dort war für den 21-Jährigen jedoch wenig zufriedenstellend. Insgesamt kam er auf schmale 14 Einsätze, nur siebenmal gehörte er zur Startformation des Zweitligisten. Die erhoffte Spielpraxis gab es also nur selten, "Wir haben uns das anders vorgestellt", gestand auch Borussias Sportdirektor Max Eberl. Nach der U21-EM "kommt Amin erstmal zu uns zurück und dann werden wir uns in Ruhe darüber unterhalten, wie seine nächsten Schritte aussehen könnten", sagte Eberl. Younes selbst beschäftigt sich aktuell nicht mit dem, was nach der EM kommt, er konzentriert sich ganz auf das Turnier. Eine erneute Ausleihe könnte eher die Lösung sein. Noch mangelt es aber an Interessenten.

Das könnte sich durch die EM indes ändern. Denn Younes nutzt die EM, um zu zeigen, was er kann, welch schöne Beziehung er zum Ball hat, aber auch, dass er seine Kreativität in den Dienst der Mannschaft stellen kann, dass er nicht nur Künstler, sondern auch Teamplayer ist. Das dritte Tor gegen die Dänen durch Matthias Ginter bereitete Younes beispielsweise gekonnt vor. Im weiteren Verlauf des Turniers - Deutschland reicht heute schon ein Punkt für das Halbfinale - will er auch noch nachweisen, dass er Spiele entscheiden kann, so wie sein Vorbild, der Argentinier Angel di Maria. "Er ist ein Spieler, der den Unterschied machen kann", wird Younes auf der Internetseite des DFB zitiert. So einer will er auch sein - und damit das unterstreichen, was ihm zugetraut wurde, als er noch als Talent in Gladbachs Fohlenstall unterwegs war.

Dass Younes seine Spielfreude bei der EM so genüsslich auslebt, liegt wohl auch an U21-Trainer Horst Hrubesch. Der setzt auf ihn - und weiß, dass das der Schlüssel zu dessen Fußballerseele sein kann. "Amin ist ein Spieler, der Vertrauen braucht. Wenn er das hat und seinen Weg weiter geht, ist er einfach klasse", sagte Hrubesch. Er wird wohl auch heute im entscheidenden Gruppenspiel gegen Tschechien auf Younes setzen. Für den wäre es die nächste Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Amin Younes macht Werbung für sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.