| 17.41 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Zakaria kann sich nicht richtig freuen über erstes Tor

Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria kann sich nicht freuen über Tor
Denis Zakaria spielte 90 Minuten gegen Nürnberg. FOTO: Dirk Päffgen
Nach dem 1:2 gegen Nürnberg hat Trainer Dieter Hecking die Einstellung seiner Mannschaft moniert. Auch Torschütze Denis Zakaria sagte: "Wir haben noch viel zu tun, um bereit zu sein, wenn es richtig losgeht." Von Karsten Kellermann, Nürnberg

Denis Zakaria hatte einen zwiespältigen Nachmittag. Er erzielte im Testspiel beim 1. FC Nürnberg zwar sein erstes Tor für Borussia. Doch das Spiel ging 1:2 verloren. Das schmälerte die Freude des Schweizers über seinen Treffer nach der Freistoß-Flanke von Thorgan Hazard (2.). Borussia spielte im Max-.Morlock-Stadion ohne Esprit und ohne den Willen, trotz der anstrengenden Tage im Trainingslager gegen den engagierten Zweitligisten dagegen zu halten.

"Ich bin sehr froh, meinen ersten Treffer für Borussia erzielt zu haben. Aber es war ein schlechtes Spiel von uns. Wir haben noch viel zu tun, um bereit zu sein, wenn es richtig losgeht", sagte Zakaria. "Ich muss noch an der Kondition arbeiten", gestand er. Auch die Abstimmung mit den Kollegen im defensiven Mittelfeld muss noch besser werden.
Nürnberg presste aggressiv – und bereitete den Gladbachern damit arge Probleme. Zumal die Defensive, dieses Mal formiert als Viererkette, zu viel zuließ und die Offensive nur wenig Brauchbares vor das gegnerische Tor brachte.

"Wir müssen in allen Bereichen noch mehr machen", resümierte Zakaria. Sein Landsmann Yann Sommer ist da eingeschlossen, er unterlief in seinem ersten Spiel der Vorbereitung vor dem 1:2 eine Ecke.

Trainer Dieter Hecking, der nach der Pause bis auf Sommer, Zakaria Nico Elvedi komplett durchwechselte, monierte, seinem Team habe die nötige Einstellung gefehlt. Das wollte Hecking, der früher selbst Trainer in Nürnberg war, auch nicht nur mit der Müdigkeit nach dem Trainingslager entschuldigen. "Wir müssen das Spiel besser annehmen. Der Club war griffiger und giftiger und hat unsere Probleme aufgedeckt", sagte Hecking.

Borussia hat bisher nur eines von sechs Testspielen gewonnen, die letzten beiden gingen nach einer 1:0-Führung jeweils 1:2 verloren. Zwei Tage haben die Borussen nun frei – und am Samstag im nächsten Test in Homberg gegen Málaga, das derzeit ein Trainingslager in den Niederlanden absolviert, sollten sie anders auftreten. Denn ein gutes Gefühl gibt eine Darbietung wie in Nürnberg nicht.

1. FC Nürnberg - Borussia 2:1 (2:1)

Aufstellung: Sommer – Elvedi, Oxford (46. Strobl), Vestergaard (46. Jantschke), Wendt (46. Johnson) – Kramer (46. Bénes/90. Villalba), Zakaria – Hofmann (46. Grifo), Traoré (46. Herrmann) – Raffael (46. Cuisance), Hazard (63. Yeboah)

Tore: 0:1 Zakaria (2.), 1:1 Löwen (11.), 2:1 Behrens (28.)

 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Denis Zakaria kann sich nicht freuen über Tor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.