| 16.14 Uhr

Borussia Mönchengladbach
EM-Aus hat Sommer noch lange beschäftigt

Bilder: Sommer und Johnson steigen ins Training ein
Bilder: Sommer und Johnson steigen ins Training ein FOTO: Dirk Päffgen
Rottach-Egern. Das EM-Aus der Schweiz im Achtelfinale gegen Polen hat Borussias Torwart Yann Sommer zugesetzt. "Ich habe richtig lange gebraucht, um das zu verarbeiten", sagte Sommer im Trainingslager der Gladbacher in Rottach-Egern. Von Karsten Kellermann

"Das hängt damit zusammen, dass wir sehr bitter ausgeschieden sind. Wir hatten uns noch viel vorgenommen, die Zeit in Frankreich war unglaublich schön, es hat alles gepasst – und dann wirst aus dem Traum so herausgerissen. Dann braucht es ein paar Tage, bis man sich keine Gedanken mehr macht, was man hätte besser machen können", gestand Sommer. Die Schweizer hatten im Elfmeterschießen gegen Polen verloren, Sommer konnte keinen Schuss des Gegners abwehren.

"Man macht sich einfach viel zu viele Gedanken. Dann kommen einem die einzelnen Szenen und die Elfmeter nochmal durch den Kopf. Man weiß, dass die Chance eigentlich groß war, mal in ein Viertelfinale zu kommen, das wäre für die Schweiz einfach mal ein Schritt mehr gewesen. Es war im Großen und Ganzen ein gutes Turnier, aber wir wissen, dass wir mehr können", sagte Sommer.

"Wir waren daher alle sehr enttäuscht nach dem Elfmeterschießen. Am Schuss von Milik war ich dran. Ich war bei jedem Elfmeter auf der richtigen Seite, sie haben aber so gut geschossen, dass man nichts machen konnte. Ich habe mich etwas gewundert, dass die Polen nach 120 Minuten so gut Elfmeter schießen konnten, denn im Spiel waren sie eigentlich recht platt", sagte Sommer.

Yann Sommer ignoriert England-Gerüchte

Die EM war sein erstes großes Turnier als Nummer eins. "Daher war es für mich als Erlebnis sehr schön. Ich habe viele neue Erfahrungen gesammelt, aber es war auch viel Druck da", sagte der 27-Jährige. Man habe gesehen, dass "sehr auf Sicherheit" gespielt wurde bei der EM. Sein eigenes Team habe indes "ein bisschen mehr probiert" – weswegen er auch sehr beschäftigt gewesen sei: "Wenn man etwas probiert, gibt es immer wieder ein Loch, das man nicht zumachen konnte", sagte Sommer.

Über die Gerüchte, er könne Borussia verlassen und nach England wechseln, die in den vergangenen Wochen aufgekommen waren, kümmert er sich nicht. "Ich halte alles von mir fern. Es wird einfach sehr viel geschrieben. Klar bekommt man das mit, aber Gerüchte sind Gerüchte", sagte Sommer. "Ich freue mich, wieder bei Borussia zu sein."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: EM-Aus hat Yann Sommer sehr getroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.