| 00.00 Uhr

Borussias U23
Ein 4:4, das Arie van Lent Rätsel aufgibt

Borussias U23: Ein 4:4, das Arie van Lent Rätsel aufgibt
Kwame Yeboah traf in Bonn nur den Pfosten, freuen konnte er sich aber mit Thomas Kraus über dessen Doppelpack. FOTO: dIETER wIECHMANN
Bonn. Borussias U23 liegt in der Regionalliga in Bonn 0:2 und 2:4 hinten, holt aber noch einen Punkt, weil Thomas Kraus in letzter Minute trifft.

Wenn es nicht mehr um ganz so viel geht, kommen im Fußball zuweilen die kuriosesten Spielverläufe zustande. So lag Borussias U23 in ihrem drittletzten Saisonspiel beim Bonner SC sowohl mit 0:2 als auch mit 2:4 zurück, um am Ende noch mit einem 4:4 vom Platz zu gehen. Es ist ein Punktgewinn, der immerhin im Vergleich mit Borussia Dortmunds U23 und Rot-Weiß Oberhausen im Kampf um Platz zwei am Ende noch von Bedeutung sein könnte. "Auch am Morgen nach dem Spiel weiß ich noch immer nicht ganz genau, was ich von diesem Spiel denken soll", sagte Trainer Arie van Lent.

Bereits nach fünf Minuten führten die Bonner durch Connor Krempicki und Marcel Kaiser mit 2:0. "Nach 25 Minuten hätten wir auch mit 0:5 hinten liegen können, waren überhaupt nicht im Spiel. Dafür hätten wir dann in der Phase bis zur Pause auch locker den Ausgleich schaffen können", schilderte van Lent die erste Hälfte des kuriosen Spiels. Stattdessen gelang Thomas Kraus in der 36. Minute nur das 1:2.

Diesen Umstand berichtigte Ba-Muaka Simakala gleich nach dem Wiederanpfiff mit dem Ausgleichstreffer per Kopf. Es folgte eine neuerliche, starke Phase der Gastgeber, in der Torjäger Lucas Musculus erst das 3:2 erzielte, ehe A-Junior Florian Mayer eine Hereingabe von Günter Mabanza nach knapp einer Stunde unglücklich ins eigene Tor bugsierte. "In der Folge hätte unser Rückstand dann wieder deutlich klarer ausfallen können, ehe wir dann in der Schlussphase selbst so viele Chancen hatten, dass wir das Spiel sogar noch locker hätten gewinnen können", erklärte der Coach, der in dieser Phase noch stärker als zuvor bemerkte, wie seine Routiniers Thomas Kraus und Oliver Stang das Team antrieben.

In der 84. Minute war es ein Kopfball von Michel Lieder an den Innenpfosten, der beim Klärungsversuch die Torlinie wohl überschritten hatte. Nach dem 4:3 traf Kwame Yeboah noch den Pfosten, Charalambos Makridis köpfte aus kurzer Distanz über den Kasten, ehe Kraus mit seinem zweiten Treffer mit dem Schlusspfiff noch zum 4:4 traf. "Einerseits haben viele Spieler in der Summe ihre Leistung einfach nicht gebracht, andererseits ist es stark, zweimal so zurückzukommen", resümierte der Coach.

BorussiaU23: Nicolas - Lieder, Stang, Mayer, Komenda (71. Mohr) - Brandenburger (46. Makridis)- Kraus, Rütten, Ndenge, Feigenspan (61. Yeboah) - Simakala. Tore: 1:0 Krempicki (3.), 2:0 Kaiser (5.), 2:1 Kraus (36.), 2:2 Simakala (46.), 3:2 Musculus (51.), 4:2 Mayer (Eigentor, 58.), 4:3 Lieder (84.), 4:4 Kraus (90.). Zuschauer: 450.

(kpn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussias U23: Ein 4:4, das Arie van Lent Rätsel aufgibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.