| 10.34 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Gladbach zieht Lehren aus dem Platzsturm im Derby

Fotos: Kölner Fans sorgen mit Platzsturm für Chaos
Fotos: Kölner Fans sorgen mit Platzsturm für Chaos FOTO: Dieter Wiechmann
Mönchengladbach. Noch steht nicht fest, ob und gegebenenfalls welche konkreten Schritte der DFB Gastgeber Borussia nach dem Platzsturm von Kölner Chaoten beim Derby in Mönchengladbach am Karnevalssamstag auferlegt.

Das Ermittlungsverfahren läuft noch, die Sportgerichtsbarkeit hatte sich zunächst mit den als dringender erachteten Maßnahmen gegen den 1. FC Köln befasst und in diesem Fall in der Vorwoche ein Urteil verkündet. Doch Lehren aus den Vorfällen um die rund 30 Kölner Anhänger, die gegen Spielende auf dem Rasen gestürmt waren, ziehen Borussias Verantwortliche auch jetzt schon.

So sollen womöglich schon zur neuen Saison zwei bauliche Anstrengungen zur Verbesserung der Stadionsicherheit umgesetzt werden. Zum einen gibt es Pläne, den Gästebereich umzuwandeln. Noch liegen dort Sitzplatzbereich und Stehplatzblock nebeneinander. Demnächst sollen, so die Idee, die Stehplätze mitten in die Gästekurve hinein verlegt werden, umrahmt von Sitzplätzen. Das soll es für Chaoten erschweren, aufs Spielfeld zu gelangen. Geplant ist auch eine Erhöhung der Absperrungen zu den anderen Blöcken, die künftig zudem aus Glas bestehen sollen. Schließlich baut Gladbach vor dem Stadion den abgetrennten Bereich aus, in dem die Fanbusse der Gäste ankommen und lässt seinen vereinseigenen Ordnungsdienst vom DFB zertifizieren.

Der DFB hatte Köln unter anderem auferlegt, beim nächsten Spiel in Gladbach nur die Hälfte der ihm sonst zustehenden 5400 Tickets anfordern zu dürfen. Diese müssen zudem personalisiert werden.

(klü)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Gladbach zieht Lehren aus dem Platzsturm im Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.