| 13.06 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Kramer treibt die Fortunen an, Startelf scheint zu stehen

Fortuna bereitet sich intensiv auf Paderborn-Spiel vor
Fortuna bereitet sich intensiv auf Paderborn-Spiel vor FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf bereitet sich akribisch auf das Pflichtspiele gegen den SC Paderborn am Sonntag (13.30 Uhr, Live-Ticker) vor. Die Intensität der Trainingseinheiten ist hoch. Die Startelf für das erste Heimspiel der Saison scheint derweil schon sicher. Von Christoffer Kleindienst
  • Wer war dabei?

Aus der Startelf vom Union-Spiel fehlte keiner. Emmanuel Iyoha, der sich in der Vorbereitung einen Muskelfaserriss zuzog, trainierte wieder individuell. Allerdings konnte er auch schon wieder ein wenig mit dem Ball machen. Nach 45 Minuten beendete er das Training.

  • Wer fehlte?

Die schon länger fehlenden Spieler: Fabian Holthaus, Tim Wiesner und Kaan Akca waren nicht auf dem Platz zu sehen. Die Langzeitverletzten Christopher Avevor und Sergio da Silva Pinto fehlten auch wie gewohnt.

  • Was ließen Kramer und Co. trainieren?

Nach der obligatorischen Fitnesseinheit zu Beginn wurde das Defensivspiel trainiert. Die Viererkette um Kapitän Karin Haggui versuchte zusammen mit einem Sechser fünf Angreifer zu stoppen. Dabei wurde vor allem auf das taktische Verhalten der Verteidigung Wert gelegt. "Und jetzt pressen, Akpo!", war nur einer von vielen Anweisungen des Trainers Frank Kramer. Interessant dabei: Es gab zwei Gruppen, in einer spielten exakt die elf Fortunen, die auch gegen Union Berlin von Anfang an aufliefen. Überraschungen in der Startelf wird es am Sonntag wohl nur geben, sollte sich noch ein Spieler verletzen.

Was im Gegensatz zu den Einheiten unter früheren Trainern auffällig war: Zwischendurch gab es immer wieder Sprinteinheiten. Danach stand das vom Trainerteam beliebte Spiel auf einem verkleinertem Platz an. Pausen gab es nur wenige. Die Intensität der Einheiten sind deutlich höher, als noch in der vergangenen Saison. Zumal die Coaches Kramer, Peter Hermann, Simon Jentzsch und Florian Klausner das Team immer wieder anwiesen und anpeitschten.

  • Gab es eine Schrecksekunde?

Im Zweikampf verletzten sich gleich drei derzeitige Stammspieler: Joel Pohjanpalo, Christian Strohdiek und Karim Haggui mussten kurz behandelt werden. Nach kurzer Unterbrechung ging es aber weiter.

  • Und der Spruch der Einheit?

"Wenn ihr so kompakt steht und gut arbeitet, ist es schwer. Extrem schwer." (Kramer zu den Verteidigern, die wenig Tore zuließen)

****

Möchten Sie keine Fortuna-News verpassen? Dann folgen Sie unserer Fortuna-News-Seite auf Facebook!

 
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Kramer treibt die Fortunen an, Startelf scheint zu stehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.