2. Bundesliga 16/17 2. Bundesliga
| 17.26 Uhr

Bielefeld - Karlsruhe 0:0
Nullnummer auf der Bielefelder Alm

Bielefeld - Karlsruhe
Bielefeld - Karlsruhe FOTO: dpa, ok sab
Bielefeld. Vorjahresaufsteiger Arminia Bielefeld bleibt auch zum Start in die neue Saison seinem Ruf als Remis-König der 2. Bundesliga treu.

Die Ostwestfalen, die vergangene Spielzeit 18-mal unentschieden gespielt haben, mussten sich im ersten Pflichtspiel unter ihrem neuen Trainer Rüdiger Rehm mit einem 0:0 gegen den Karlsruher SC begnügen. Beim KSC, der die Partie nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ylli Sallahi (89., Foulspiel) in Unterzahl beendete, saß in Tomas Oral ebenfalls ein neuer Coach auf der Bank.

Vor 17.733 Zuschauern hätten die Gastgeber in der 35. Minute durch Fabian Klos in Führung gehen müssen. Der Arminia-Kapitän verfehlte aber freistehend aus zehn Metern das Tor. Die Gäste waren im ersten Durchgang völlig harmlos.

Nach der Pause änderte sich das Bild. Dimitrios Diamantakos hatte in der 48. Minute gleich zwei gute Gelegenheiten. Der Grieche scheiterte zunächst an DSV-Torwart Wolfgang Hesl, schoss Sekunden später bei seinem zweiten Versuch am Tor vorbei. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Arminia aber die besseren Gelegenheiten verbuchte.

Beste Bielefelder waren Michael Görlitz und Andreas Voglsammer, bei den Gästen aus Baden wussten besonders Bjarne Thoelke und David Kinsombi zu gefallen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld und Karlsruher SC trennen sich 0:0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.