| 20.34 Uhr

Handball
Göppingen trotz Niederlage in Magdeburg im EHF-Pokal-Halbfinale

Magdeburg. Frisch Auf Göppingen hat nach drei Jahren wieder das Halbfinale im europäischen EHF-Pokal erreicht. Im Bundesliga-Duell verlor der Tabellensiebte am Mittwoch beim SC Magdeburg zwar das Viertelfinal-Rückspiel mit 27:29 (13:17), profitierte jedoch vom 31:26-Erfolg im ersten Vergleich am vergangenen Samstag. Damit zog Göppingen wie zuletzt 2013 ins Endrunden-Turnier Final Four ein, das am 14. und 15. Mai im französischen Nantes stattfindet. Vor 4765 Zuschauern in der Magdeburger Arena warf Marcel Schiller sechs Tore für Frisch Auf Göppingen, bei denen Andreas Barud nach drei Zeitstrafen Rot sah (53.). Beste Spieler beim Bundesliga-Zehnten Magdeburg waren Torhüter Jannick Green und der zehnfache Torschütze Robert Weber. Die Magdeburger, die am Samstag beim Final Four um den DHB-Pokal in Hamburg gegen den Bergischen HC spielen, waren bereits auf 25:18 (46.) enteilt und hatten die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Doch mit Leidenschaft kämpfte sich Göppingen auf 25:28 (59.) heran und zog anschließend ins Halbfinale ein.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Göppingen trotz Niederlage in Magdeburg im EHF-Pokal-Halbfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.