| 07.47 Uhr

FIFA
Havelange mit 100 Jahren gestorben

Rio de Janeiro. Der langjährige Fifa-Präsident João Havelange ist im Alter von 100 Jahren gestorben. Havelange führte den Fußball-Weltverband von 1974 bis 1998. Unter seiner Regie wuchs die FIFA zum Weltkonzern. Der Brasilianer mit belgischen Wurzeln war einer der bedeutendsten Sportfunktionäre der Geschichte, aber auch einer der umstrittensten. Havelange war von 1963 bis 2011 auch fast 50 Jahre Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Zweimal nahm er selbst an Olympia teil, als Schwimmer 1936 in Berlin und als Wasserballer 1952 in Helsinki.

Havelange war im Juli mit einer Lungenentzündung in das Hospital eingeliefert worden, am frühen Dienstagmorgen starb er dort. Am 8. Mai war er 100 Jahre alt geworden.

Das Leichtathletikstadion der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro trägt seinen Namen, was aber wegen der Korruptionsvorwürfe während seiner Präsidentschaft beim Fußball-Weltverband umstritten ist. Seinen Titel als Fifa-Ehrenpräsident gab er 2013 ab.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FIFA: Havelange mit 100 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.