| 02.30 Uhr

Olympia
Umstrittene Semenya gewinnt Gold über 800 m

Topfavoritin Caster Semenya (Südafrika) hat bei den Olympischen Spielen in Rio Gold gewonnen. Die Silbermedaillengewinnerin von London lief in 1:55,28 Minuten ins Ziel, Silber und Bronze gingen an Francine Niyonsaba aus Burundi (1:56,49) und die Kenianerin Margaret Wambui (1:56,89). Semenya verpasste damit den ältesten Leichtathletik-Weltrekord von Jarmila Kratochvilova (1:53,28) aus der ehemaligen Tschechoslowakei von 1983. Für die deutsche Meisterin Christina Hering (München) war ebenso im Vorlauf Endstation wie für Fabienne Kohlmann (Karlstadt). Die russischen Läuferinnen um London-Olympiasiegerin Maria Sawinowa waren wegen des massiven Dopingskandals in der Heimat nicht am Start.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia: Umstrittene Semenya gewinnt Gold über 800 m


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.